Menue-Button

FACHDEBATTE

■■■ THEMA DER FACHDEBATTE

Trends | Innovationen

Sind Deutschlands Pläne für die digitale Verwaltung zu ehrgeizig?

Nur noch wenige Monate Zeit und noch viele Fragen offen

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

■■■ DEBATTENBESCHREIBUNG

Es klingt, als sei noch eine Weile Zeit: Nach dem Onlinezugangsgesetz (OZG) sollen ab 2022 Verwaltungsleistungen über digitale Verwaltungsportale angeboten werden. Doch in Anbetracht der komplexen rechtlichen, organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen ist ein Zeitrahmen von zwei Jahren dann doch ziemlich ambitioniert.

Gerade hat die Untersuchung "Public Sector 2020" einen echten Schub bei der Digitalisierung der Verwaltungen durch die Corona-Krise konstatiert. Insbesondere Homeoffice und Videokonferenzen seien in den Behörden Alltag geworden. Extern, bei den Bürger- und Unternehmensservices, gebe es dagegen noch einiges zu tun. E-Government bleibe für die Verwaltungen eine große Herausforderung, biete aber auch Chancen. Als ein großes Hindernis für eine weitere Digitalisierung der Verwaltung gelten Medienbrüche und Schnittstellenprobleme - gerade in einem föderal organisierten Land wie der Bundesrepublik.

In unserer Debatte betrachten die Experten den Stand in Sachen Digitalisierung der Verwaltung. Dabei behalten sie auch die Mitarbeiter im Blick, die am Ende mit den Daten effizient umgehen müssen.

■■■ VERLAUF DER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Robert Müller-Török
Professor für e-Government
HS Ludwigsburg

Prof. Dr. Robert Müller-Török - Professor für e-Government an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg
E-Government | digitale Verwaltung

Forscher beklagt übereilte ■ ■ ■

Wo die Digitale Verwaltung heute steht, was ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Robert Müller-Török
Professor für e-Government
HS Ludwigsburg

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Alexander Rabe
Geschäftsführer
eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.

Alexander Rabe - Geschäftsführer, eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.
E-Government | digitale Verwaltung

eco fordert konstruktives Miteinander ■ ■ ■

Warum Deutschland bei der Digitalisierung nicht ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Alexander Rabe
Geschäftsführer
eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Antonia Maas
Vorstandsvorsitzende
Verband Sichere Digitale Identität

Antonia Maas - Vorstandsvorsitzende, Verband Sichere Digitale Identität e.V.
E-Government | digitale Verwaltung

Ohne sicherere digitale Identitäten ■ ■ ■

Wo es bei der Digitalisierung der Verwaltung noch hakt

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Antonia Maas
Vorstandsvorsitzende
Verband Sichere Digitale Identität

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Detlef Sander
Geschäftsführer
DATABUND e.V.

Detlef Sander - Geschäftsführer DATABUND e.V.
E-Government | digitale Verwaltung

Am Geld wird die Digitalisierung nicht ■ ■ ■

Warum es trotzdem mit der digitalen Verwaltung ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Detlef Sander
Geschäftsführer
DATABUND e.V.

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Donovan Pfaff
Geschäftsführer
Bonpago GmbH

Dr. Donovan Pfaff, Experte des VeR zu eGovernment und Geschäftsführer Bonpago GmbH
E-Government | digitale Verwaltung

Verwaltungen befinden sich noch am ■ ■ ■

Wo es vorwärts geht und wo noch Tempo gemacht ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Donovan Pfaff
Geschäftsführer
Bonpago GmbH

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Judith Gerlach
Staatsministerin für Digitales
Bayerische Staatsregierung

Judith Gerlach - Staatsministerin für Digitales, Freistaat Bayern
E-Government | digitale Verwaltung

50 der wichtigsten ■ ■ ■

Wie der Freistaat seinen eigenen OZG-Masterplan ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Judith Gerlach
Staatsministerin für Digitales
Bayerische Staatsregierung

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Alfred Kranstedt
Direktor
ITZBund

Dr. Alfred Kranstedt, Direktor des ITZBund
E-Government | digitale Verwaltung

Einführung der E-Rechnung als Beispiel ■ ■ ■

Wie das ITZBund die digitale Tranformation begleitet

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Alfred Kranstedt
Direktor
ITZBund

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Sönke E. Schulz
Vorsitzender
Nationales E-Government Kompetenzzentrum NEGZ

Dr. Sönke E. Schulz, Vorsitzender des NEGZ und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages
E-Government | digitale Verwaltung

Das Prinzip der Nachnutzung reduziert ■ ■ ■

Wie die Verwaltungsebenen digital zueinander finden

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Sönke E. Schulz
Vorsitzender
Nationales E-Government Kompetenzzentrum NEGZ

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Strobl
Innenminister
Landesregierung Baden-Württemberg

Thomas Strobl - stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration in Baden-Württemberg
E-Government | digitale Verwaltung

Baden-Württemberg will eGovernment für alle

Wo das Land auf dem Weg zur digitalen Verwaltung steht

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Strobl
Innenminister
Landesregierung Baden-Württemberg

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Kristina Sinemus
Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
Landesregierung Hessen

Prof. Dr. Kristina Sinemus - Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
E-Government | digitale Verwaltung

Nach Standesamtsportal ist auch ■ ■ ■

Und welche Verwaltungsbereiche als nächstes ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Kristina Sinemus
Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung
Landesregierung Hessen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Alexander Handschuh
Sprecher
Deutscher Städte- und Gemeindebund

Alexander Handschuh, Sprecher Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
E-Government | digitale Verwaltung

Pandemie und "Lockdown" haben Nutzen ■ ■ ■

Wie die Verwaltungen aber auch gelernt haben, wo ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Alexander Handschuh
Sprecher
Deutscher Städte- und Gemeindebund

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Ralf Resch
Geschäftsführer
Vitako - Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e.V.

Dr. Ralf Resch, Geschäftsführer der Bundes-Arbeitsgemeinschaft Kommunaler IT-Dienstleister e. V. (VITAKO)
E-Government | digitale Verwaltung

Bewährte Ausnahmeregelungen sollten ■ ■ ■

Wie die kommunalen IT-Dienstleister die ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Ralf Resch
Geschäftsführer
Vitako - Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister e.V.

■■■ SUMMARY

EINE SUMMARY VON
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Uwe Schimunek, Freier Journalist
E-Government | digitale Verwaltung

Auf dem Weg zur digitalen Verwaltung

Wo Deutschland bei der Umsetzung seiner Ziele steht

EINE SUMMARY VON
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Nikola Marquardt

INITIATORIN
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.