MEIBA+

DEBATTEN GIBT ES NUR BEI


KOSTENFREI ANMELDEN*infoplus

*Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie sofort nach Ihrer Anmeldung.

MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
03.10.2022
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERLAUF DER DEBATTE

14.09.2022

INITIATOR

Nikola Marquardt
Herausgeberin
Meinungsbarometer.info

MEIBA+  Nikola Marquardt

WIE DIE DIGITALEN RECHNUNGEN EUROPAWEIT HARMONISIERT WERDEN SOLLEN

Und wie dabei die Kosten überschaubar bleiben können

Elektronische Rechnung sind inzwischen Standard. Allerdings gibt es verschiedene Modelle der Umsetzung. Das soll sich nach dem Willen des EU-Parlaments künftig ändern. Das Parlament fordert von der EU-Kommission in Bezug auf die elektronische Rechnungsstellung verschiedene Konkretisierungen.

So soll schnellstmöglich ein harmonisierter, gemeinsamer Standard für die elektronische Rechnungsstellung geschaffen werden. Dabei soll der Berichterstattung in Echtzeit ist zu definieren. Die EU-Staaten sollen sich in diesem Zusammenhang um Systeme zur Einhaltung der Steuervorschriften kümmern und bei den einheitlichen Systemen sollen die Kosten für KMU im Blick behalten werden.

In unserer Fachdebatte erklären die Experten, welche Umsetzungs-Modelle sie favorisieren, wie sich die Aufwände gerade für kleine Unternehmen möglichst gering halten lassen. Und welchen Zeitrahmen sie halten bei der angestrebten Hamonisierung für realistisch halten.

letzte Aktualisierung: 14.09.2022



AKTUELLER STANDCHRONOLOGISCH


ZU DIESER DEBATTE WURDE BISLANG NOCH
KEIN BEITRAG VERÖFFENTLICHT.