MEIBA+

DEBATTEN GIBT ES NUR BEI


KOSTENFREI ANMELDEN*infoplus

*Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie sofort nach Ihrer Anmeldung.

MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
23.10.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERLAUF DER DEBATTE

30.09.2020

INITIATOR

Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

MEIBA+  Uwe Schimunek

MIT LORAWAN INS INTERNET DER DINGE

Wie eine Technologie einen neuen Markt eröffnet

Es klingt wie die eierlegende Wollmilchsau der modernen Netztechnologie: Über ein sogenanntens „LoRaWAN“-Netz können Sensoren-Daten über kilometerweite Strecken übertragen werden - und das wartungsarm und für minimalste Kosten. Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten für das Internet der Dinge. Denn nun werden Anwendungen wirtschaftlich, die zuvor geradezu fantastisch klangen, etwa bei der Kontrolle von Wasserstände, Mülltonnen-Füllungen oder bei der Parkraum-Steuerung.

Innerhalb der neuen Sensoren-Übertragung gibt es mehrere verschiedene Alternativen. In unserer Debatte erklären Experten, was der Vorteil von LoraWAN oder einer anderen Technik ist. Wichtig ist auch die Verbreitung. Denn während Länder wie die Niederlande, die Schweiz flächendeckend ausgebaute LoraWAN-Netze haben, gibt es anderswo noch Flickenteppiche.

letzte Aktualisierung: 20.10.2020



AKTUELLER STANDCHRONOLOGISCH