Menue-Button

FACHDEBATTE

■■■ THEMA DER FACHDEBATTE

Verzögert der aktuelle Chipmangel die Digitalisierung?

Was nötig ist, um dieses Szenario zu verhindern

Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DEBATTENBESCHREIBUNG

Digitale Geschäftsmodelle und die Ausweitung der Vernetzung versprechen Industrie, Handel und Dienstleistern mehr Wachstum und höhere Gewinne sowie der Verwaltung eine größere Effizienz. Doch ohne Chips keine Digitalisierung. Immer öfter muss beispielsweise in der Automobilindustrie die Produktion heruntergefahren werden, weil es an Halbleitern mangelt.

Ebenfalls aktuell stark betroffen ist die Branche der Unterhaltungselektronik. Zwar kündigen derzeit viele Chip-Hersteller weltweit Investitionen in den Ausbau ihrer Produktionskapazitäten an. Aber reicht das aus, um rasch den Mangel zu beseitigen und das Tempo der Digitalisierung aufrecht zu erhalten?

Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik analysieren in unserer Fachdebatte die Problematik. Und sie zeigen mögliche Lösungen für den Chipmangel auf.

■■■ VERLAUF DER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Andreas Pinkwart
Wirtschaftsminister
Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Infrastruktur | Industrie

Pinkwart rechnet mit längerem Chipmangel

Zweites IPCEI-Projekt schnellstmöglich umsetzen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Andreas Pinkwart
Wirtschaftsminister
Landesregierung Nordrhein-Westfalen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Wolfgang Weber
Vorsitzender der Geschäftsführung
ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Wolfgang Weber, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung
Infrastruktur | Industrie

ZVEI erwartet keinen Engpass bei ■ ■ ■

Warum der Mikroelektronikstandort Europa Tempo ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Wolfgang Weber
Vorsitzender der Geschäftsführung
ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Martin Dulig
Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Staatsregierung Sachsen

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Infrastruktur | Industrie

Optimale Innovations- und ■ ■ ■

Digitaler Boom wird lange anhalten

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Martin Dulig
Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Staatsregierung Sachsen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Thomas Mikolajick
Forscher
TU Dresden

Prof. Dr. Thomas Mikolajick, Inhaber der Professur für Nanoelektronik am Institut für Halbleiter- und Mikrosystemtechnik der TU Dresden
Infrastruktur | Industrie

Die Halbleiterindustrie ist ■ ■ ■

Der Markt wird seinen Job machen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Thomas Mikolajick
Forscher
TU Dresden

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Matthias Künsken
Geschäftsführer
Seloca GmbH Kiel

SELOCA-Geschäftsführer Matthias Künsken
Infrastruktur | Industrie

Hochkomplexe Halbleiterfertigung lässt ■ ■ ■

Was ein typischer Schweinezyklus für den ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Matthias Künsken
Geschäftsführer
Seloca GmbH Kiel

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Jan Büchel
Economist
IW Köln

Jan Büchel, Economist IW Köln, Kompetenzfeld Digitalisierung, Strukturwandel und Wettbewerb
Infrastruktur | Industrie

Positiver Nachfrageschock bringt ■ ■ ■

Warum Investitionen für künftige ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Jan Büchel
Economist
IW Köln

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Christin Eisenschmid
Geschäftsführerin
Intel Deutschland

Christin Eisenschmid, Geschäftsführerin Intel Deutschland
Infrastruktur | Industrie

Asien kann derzeit um 40 Prozent ■ ■ ■

Wie Europa die Beseitigung des Chipmangels ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Christin Eisenschmid
Geschäftsführerin
Intel Deutschland

■■■ SUMMARY

EINE SUMMARY VON
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Uwe Rempe - Freier Redakteur
Infrastruktur | Industrie

Welche Auswirkungen hat der aktuelle ■ ■ ■

Lieferengpässe behindern weitere Digitalisierung kaum

EINE SUMMARY VON
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Nikola Marquardt

INITIATORIN
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.