Menue-Button

FACHDEBATTE

■■■ THEMA DER FACHDEBATTE

Trends | TV

Künftig weniger Talkshows in der ARD?

Neuer Vorsitzende erhöht Druck auf Politik

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

■■■ DEBATTENBESCHREIBUNG

Zu Beginn seiner turnusmäßigen Amtszeit als ARD-Vorsitzender geht BR-Intendant Ulrich Wilhelm in die Offensive: Ohne Erhöhung des Rundfunkbeitrages ab 2021 komme man „am gewaltigen Kürzen der Programme nicht vorbei“, drohte er in einem Interview. Und er deutete auch gleich an, wo er u.a. Einsparpotenzial sieht. Talkshows seien ihm zu dominant. Formate, die vor allem Politiker gern als Plattform für die Kommunikation eigener Botschaften nutzen. Wilhelm fordert die Länder zu einer klaren Entscheidung auf. Noch mehr Sparen, dabei aber das Programm nicht antasten, sei widersprüchlich, kritisiert er die derzeit noch unterschiedlichen Positionen der Ministerpräsidenten. Braucht die ARD aber tatsächlich mehr Geld? Erst im Dezember hatte die KEF, die zuständige Expertenkommission, festgestellt, dass die ÖR nach ihrer Berechnung bis 2020 mit weniger Geld auskommen, als sie angemeldet haben. Und danach? 2019 soll über den neuen Rundfunkbeitrag entschieden werden. 2018 wird so zum Jahr der Weichenstellung. In welche Zukunft schickt die Politik den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?  Mit welchem Auftrag?  Mit welchen finanziellen Mitteln?

■■■ VERLAUF DER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Olaf Joachim
Chef der Senatskanzlei
Freie Hansestadt Bremen

Dr. Olaf Joachim, Chef der Senatskanzlei, Freie Hansestadt Bremen
ARD | Sparpläne

Bremen will dezentrale ■ ■ ■

Wie sich Sender und Gebühren entwickeln sollten

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Olaf Joachim
Chef der Senatskanzlei
Freie Hansestadt Bremen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Kai A. Konrad
Direktor
Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen

Prof. Dr. Kai A. Konrad, Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen
ARD | Sparpläne

Recht auf Zwangsbeiträge verpflichtet ■ ■ ■

Wo die ARD aus Sicht eines ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Kai A. Konrad
Direktor
Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Oliver Schenk
Staatsminister
Freistaat Sachsen

Oliver Schenk, Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei, Freistaat Sachsen
ARD | Sparpläne

Sachsen für stabile Rundfunkbeitragshöhe

Warum 2018 das Jahr der Entscheidungen werden könnte

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Oliver Schenk
Staatsminister
Freistaat Sachsen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Heike Raab
Staatssekretärin
Staatskanzlei RLP

Staatssekretärin Heike Raab, Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales
ARD | Sparpläne

Bei ARD und ZDF müssen weitere ■ ■ ■

Was die Beitragszahler für ihre Gebühren ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Heike Raab
Staatssekretärin
Staatskanzlei RLP

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Carsten Brosda
Senator
Freie und Hansestadt Hamburg

Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien Hamburg
ARD | Sparpläne

Schärfung des ÖR-Auftrags als ■ ■ ■

Was sich schon bald ändern soll

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Carsten Brosda
Senator
Freie und Hansestadt Hamburg

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Kralinski
Chef der Staatskanzlei und Beauftragter für Medien
Brandenburg

 Thomas Kralinski, Chef der Staatskanzlei und Beauftragter für Medien in Brandenburg
ARD | Sparpläne

Reformvorschläge der ARD können nur ■ ■ ■

Wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Kralinski
Chef der Staatskanzlei und Beauftragter für Medien
Brandenburg

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Klaus-Peter Murawski
Chef der Staatskanzlei
Baden-Württemberg

Staatsminister Klaus-Peter Murawski, Chef der Staatskanzlei Baden-Württemberg
ARD | Sparpläne

Rechtsrahmen für Öffentlich-rechtliche ■ ■ ■

Wo es mit ARD, ZDF und Co hingehen soll

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Klaus-Peter Murawski
Chef der Staatskanzlei
Baden-Württemberg

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Jörg Mielke
Chef der Staatskanzlei
Landesregierung Niedersachsen

Dr. Jörg Mielke,  Chef der Staatskanzlei Niedersachsen
ARD | Sparpläne

Auftrag steht im Mittelpunkt der ■ ■ ■

Warum die Gebührenhöhe trotzdem eine Rolle spielt

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Jörg Mielke
Chef der Staatskanzlei
Landesregierung Niedersachsen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Manfred Kops
Rundfunkökonom

Dr. Manfred Kops, Rundfunkökonom
ARD | Sparpläne

Gemeinwohlförderlicher Journalismus ■ ■ ■

Warum ein Verbot presseähnlicher ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Manfred Kops
Rundfunkökonom

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Nikola Marquardt

INITIATORIN
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.