MEIBA+

DEBATTEN GIBT ES NUR BEI


KOSTENFREI ANMELDEN*infoplus

*Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie sofort nach Ihrer Anmeldung.

MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
08.04.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERLAUF DER DEBATTE

23.03.2020

INITIATOR

Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

MEIBA+  Uwe Schimunek

DER JUGENDSCHUTZ IM DIGITALEN ZEITALTER

Wer wie und von wem geschützt werden muss

Viele Vorgaben im geltenden Gesetz zum Jugendschutz sind veraltet, darüber herrscht in der Fachwelt weitgehende Einigkeit. Der vorliegende Entwurf zur Novellierung des Jugendschutzgesetzes (JuSchG-E) soll den massiven neuartigen Risiken für Kinder und Jugendliche durch digitale Medien Rechnung tragen. Dafür soll zum Beispiel die Bundesprüfstelle zur Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz umgewandelt werden. Doch was sagen die Player im Bereich Kinder- und Jugendschutz zu den geplanten Regeln? Und wie fügt sich der Entwurf in die bestehenden Regeln der föderalen Bundesrepublik (etwa: Jugendmedienschutzstaatsvertrag/ JMStV) ein?

letzte Aktualisierung: 07.04.2020



AKTUELLER STANDCHRONOLOGISCH