MEIBA+

DEBATTEN GIBT ES NUR BEI


KOSTENFREI ANMELDEN*infoplus

*Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie sofort nach Ihrer Anmeldung.

MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
04.12.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERLAUF DER DEBATTE

11.08.2020

INITIATOR

Thomas Barthel
Herausgeber
Meinungsbarometer.info

MEIBA+  Thomas Barthel

VERHINDERT PREDICTIVE POLICING DIE VERBRECHEN VON MORGEN?

Wie Software die Polizeiarbeit verändert

Es klingt wie Science Fiction und ist doch auf vielen Polizeidienstellen längst Alltag: Für verschiedene Delikte setzt die Polizei Vorhersage-Software ein. So können etwa Gebiete mit einer hohen Einbruchswahrscheinlichkeit vorhergesagt und die entsprechenden Ressourcen geplant werden. Derzeit wird viel zu dem vergleichsweise neuen Trend der Polizeiarbeit geforscht. Welches Potenzial hat dieses Predictive Policing also? Und wie sollten die einzelnen Polizei-Einheiten zusammenarbeiten?

Doch mehr Sicherheit hat regelmäßig auch eine Kehrseite. So kommen beim Predictive Policing Algorithmen zum Einsatz. Wer soll diese kontrollieren? Und wie sieht es mit den Rechten des Einzelnen aus, wenn personenbezogene Daten in Spiel kommen?


letzte Aktualisierung: 08.09.2020



AKTUELLER STANDCHRONOLOGISCH