Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview19.10.2018

Vogelbeobachtung mit BirdClub App

Wie und wann der Bodensee für Touristen noch attraktiver wird und die Natur schont

Jürgen Ammann, Geschäftsführer Internationale Bodensee Tourismus GmbH Quelle: ITB GmbH/ Oliver Hanser Jürgen Ammann Geschäftsführer Internationale Bodensee Tourismus GmbH
INITIATORIN DIESER FACHDEBATTE
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

"Egal ob Social Media, Apps, mobile guides oder Virtual/Augmented Reality – die technischen Entwicklungen bieten dem Reisenden zunehmend mehr Möglichkeiten, individuelle Ansprüche zu bedienen", weiß Jürgen Ammann. Der Touristik-Manager vom Bodensee setzt auf Authentizität und die digitale Zukunft.





Die Medienberichte über Zugangsbegrenzungen zu touristischen Attraktionen häufen sich – müssen auch bei Ihnen schon Zugänge zu Zielen beschränkt werden?
Auch am internationalen Bodensee ist das erste Tourismushalbjahr 2018 äußerst positiv ausgefallen. Wir wollen weiterhin qualitativ wachsten und legen dabei Wert darauf, dass die Bodensee-Region nicht nur im Sommer als Reiseziel gesehen wird. Erfreulicherweise war das diesjährige Wachstum besonders deutlich in den Monaten Januar bis März sowie im Mai ausgeprägt. Dies bestätigt, dass die Region inzwischen als Ganzjahresdestination wahrgenommen wird. Wir wollen keine Zugänge beschränken, sondern vielmehr den Zugang außerhalb der Hochsaison attraktiver gestalten. Großes Potential zum Wachstum in weniger frequentierten Monaten sehen wir zudem – aufgrund unterschiedlicher Reisezeiten, Ferienzeiten und Vorlieben – bei ausländischen Gästen. Demzufolge ist es weiterhin unser Ansporn und unsere Aufgabe, das Auslandsmarketing zu intensivieren!

Digitale Reiseführer und App führen Reisende an die schönsten Orte der Welt, oft auch aufgrund von Tipps von Nutzern - inwieweit kann es heute überhaupt noch Geheimtipps geben?
Das traditionelle Tourismusmarketing hat sich um eine Vielzahl neuer Möglichkeiten erweitert. Die digitalen Medien nehmen bei der Urlaubsplanung und während der Reise eine bedeutende Rolle ein. Egal ob Social Media, Apps, mobile guides oder Virtual/Augmented Reality – die technischen Entwicklungen bieten dem Reisenden zunehmend mehr Möglichkeiten, individuelle Ansprüche zu bedienen. Reisen bedeutet nach wie vor Erholung, Entspannung, Abwechslung und Genuss. Zunehmend von Bedeutung werden hierbei authentische Erlebnisse und Empfehlungen mit Geheimtippcharakter. Gerade in weniger stark frequentierten Zeiten sind solche authentischen Erlebnisse verstärkt zu finden. Insbesondere wenn die Badezeit vorbei ist, kehrt am See Ruhe ein – ideale Bedingungen, um einen Gang runterzuschalten, sei es beim Spaziergang durchs bunte Herbstlaub oder beim Schwitzen in der Seesauna. Ein weiterer schöner Punkt im Rahmen der Authentizität: Auf den Uferpromenaden und in den Cafés vermischen sich Einheimische mit Gästen aus aller Welt und sorgen so für eine besondere Reiseatmosphäre.

Wie erfährt der Reisende, wo er Ruhe finden kann – ohne auf Tausende Gleichgesinnte zu treffen?
Für uns geht es quasi darum, die passenden Angebote in authentische Geschichten zu packen und diese über verschiedene digitale Kanäle zielgruppenspezifisch zu streuen. Bei der Geheimtippsuche sind neben den Online-Medien aber auch die bisherigen Wege nicht zu vernachlässigen – das individuell beratende Gespräch in den Tourist-Informationen und qualitativ hochwertige Printmaterialen spielen dabei nach wie vor eine große Rolle.

Inwieweit können digitale Apps zur Steuerung von Touristenströmen besonders attraktive Ziele auch entlasten?
Eine Schlüsselrolle im Rahmen unserer Tourismusentwicklung spielt die Mobilität vor Ort. Statt unkontrollierter Frequenzsteigerung streben wir eine gezielte Vernetzung und Attraktivitätssteigerung der Region an. Ein schönes digitales Beispiel ist die Hotel am See BirdsClub App. Diese lenkt den Besucher zu den schönsten Vogelbeobachtungspunkten im Rhein Delta und schützt durch gezielte Besuchersteuerung gleichzeitig die Brutstätten der Vögel. Auch mit unserem All-Inclusive-Ticket, der BodenseeErlebniskarte, möchten wir die Reisenden animieren, dass Umland des Bodensees kennen und lieben zu lernen. Dieses Ticket bietet gleichermaßen freien Eintritt zu bekannten Ausflugszielen direkt am See sowie zu wahren Geheimtipps in der näheren Umgebung.   

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Aichner
Head of Department Marketing
IDM Südtirol

Thomas Aichner - Head of Department Marketing IDM Südtirol
Tourismus | Apps

Viele Attraktionen sind zu bestimmten ■ ■ ■

Wie in Süd-Tirol die Touristenströme gesteuert werden

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Aichner
Head of Department Marketing
IDM Südtirol

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Barbara Radomski
Geschäftsführerin
Bayern Tourismus Marketing GmbH

Barbara Radomski, Geschäftsführerin BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH
Tourismus | Apps

Eigene Marke für Momente der Stille in ■ ■ ■

Wo Touristen Ruhe finden - und wie

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Barbara Radomski
Geschäftsführerin
Bayern Tourismus Marketing GmbH

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Bärbel Grönegres
Geschäftsführerin
Thüringer Tourismus GmbH

Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin Thüringer Tourismus GmbH
Tourismus | Apps

Mit Augmented Reality ins Mittelalter

Wie Touristenströme in Thüringen gesteuert werden

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Bärbel Grönegres
Geschäftsführerin
Thüringer Tourismus GmbH

ZUR FACHDEBATTE
■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN
Uwe Schimunek

INITIATOR
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.