MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
23.05.2022
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

DIGITALE LÖSUNGEN SIND AUS DEN BÜROS NICHT MEHR WEGZUDENKEN

So gelingt erfolgreiche Teamarbeit

Zdenka Hruby, Leiterin Kommunikation & Marketing beim Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein e.V.

Zdenka Hruby, Leiterin Kommunikation & Marketing beim Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein e.V. [Quelle: FKU]


Für Kommunikations-und Marketingleiterin Zdenka Hruby war und ist die Vereinsarbeit während der Pandemie eine große Herausforderung. Schließlich möchte man das aufgebaute Netzwerk nach 30-jährigem Bestehen weiterhin in die Zukunft begleiten und aktiv gestalten. Daher hat sie die Erfahrung gemacht, dass digitale Lösungen, die vor allem das mobile Arbeiten unterstützen und ermöglichen, nicht mehr aus den Büros wegzudenken sind.


Wie wichtig ist der Einsatz von digitalen Tools und Technik in Büros?
Die Pandemie hat gezeigt, was digitale Tools in Krisenzeiten zu leisten vermögen - auch wenn nicht alle Branchen gleichermaßen profitieren - an ihnen kommt heute niemand vorbei. Unser Verein feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Es hat sich für den Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein e.V. (FKU) einmal mehr gezeigt, dass diese Beständigkeit viel mit einem agilen Mindset zu tun hat, welches Herausforderungen zu Chancen transformiert. Nur so können wir unser Ziel, die lokale Wirtschaft im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg weiterhin zu stärken und das Image des Standorts weiter auszubauen, verfolgen.


Jetzt bestellen!

DIE DOKUMENTATION DIESER FACHDEBATTE

Welche konkreten digitalen Lösungen sind heutzutage unverzichtbar?
Digitale Lösungen, die das mobile Arbeiten unterstützen und ermöglichen, sind aus dem Büro nicht mehr wegzudenken. Mit Ihnen gelingt es im Team erfolgreich zu sein, wenn die persönliche Begegnung nicht im vollen Umfang möglich ist. Unseren Mitgliedern haben wir während der Pandemie überwiegend Online-Angebote gemacht, um in Kontakt zu bleiben und weiter Workshops anzubieten. Mit Zoom, Nextcloud und CentralStation haben wir gute Erfahrungen gemacht. Und sicher entwickeln wir unsere Online-Workshops und -Seminare weiter. Auch nach der Pandemie wird die Bereitschaft groß sein, von solchen Angebote zu profitieren.

Fallen Ihnen auch Nachteile ein, die Sie mit dem „papierlosem Büro“ in Verbindung bringen bzw. selbst erfahren haben?
Datensicherheit ist ein wichtiges Stichwort - und wie wichtig es ist, dass alle im Unternehmen für dieses Thema sensibilisiert sind.

Wie groß ist und war der Aufwand, digitale Infrastruktur im Unternehmen oder im Home Office bereitzustellen?
Da wir uns als Unternehmensnetzwerk in einem gewachsenen digitalen Ökosystem bewegen, ließ sich die Herausforderung des mobilen Arbeitens aller Team-Mitglieder vergleichsweise entspannt meistern. Wir können uns auf vertrauenswürdige IT-Experten verlassen - hier hat sich gezeigt, wie wichtig es, frühzeitig die richtigen Kontakte zu knüpfen. Für das Aufsetzen unseres „Ausbildungs-Podcasts“ und des aktuellen „Podcasts Kiezgespräche“ haben wir weder Mittel noch Wege gescheut. Das hat sich ausgezahlt, denn so sind wir da, wo unser Publikum sich aufhält.

Was wäre Ihrer Meinung nach das beliebteste Bürokonzept der Zukunft?
Ganz sicher eines, dass das Beste aus zwei Welten verbindet, indem es ein leichtes Wechseln vom mobilen zum stationären Arbeiten ermöglicht. So lässt sich die Zusammenarbeit nachhaltig, ressourcenschonend und effektiv gestalten.