Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview01.02.2021

ZDF bietet Wissensvideos unter CC Lizenz

Wie das Zweite seine digitalen Bildungsangebote ausbaut

Prof. Peter Arens - Leiter der ZDF-Hauptredaktion "Geschichte und Wissenschaft" Quelle: ZDF/Jana Kay Prof. Peter Arens Leiter der Hauptredaktion "Geschichte und Wissenschaft" ZDF
INITIATORIN DIESER FACHDEBATTE
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

Mediale Bildungsangebote können "eine zusätzliche Motivation bieten, sich mit Sachinhalten auseinander zu setzen", sagt Prof. Peter Arens, Leiter der ZDF-Hauptredaktion „Geschichte und Wissenschaft“. Unter dem Label „Terra X plus Schule“ wurde das Bildungsangebot des ZDF in der Pandemie neu sortiert und ausgebaut.





Sie haben Ihr Angebot an Bildungsinhalten angesichts der andauernden Pandemie erweitert. Welche neuen Inhalte finden Schulpflichtige und die Lehrerschaft nun?
In der ZDF-Mediathek haben wir unser bestehendes Angebot zunächst einmal neu und damit übersichtlicher geclustert. Der Zugriff auf Inhalte ist nach Fächern geordnet und bietet Inhalte in unterschiedlicher Länge an. Von der kompletten Doku für die besonders Interessierten bis zum Kurzvideo kann man hier auswählen.

Neu hinzu kommen nun jede Woche mindestens zwei neue Videos auf unserem YouTube-Kanal Terra X plus - vornehmlich aus dem Bereich Naturwissenschaften, bei deren Gestaltung wir besonderen Wert auf Verständlichkeit und Attraktivität für ein sehr junges Publikum legen. Wir lassen uns hier auch von Lehrern beraten, um nah an der Zielgruppe zu sein.

Ein neuartiger, besonders hervorzuhebender Service besteht in der Bereitstellung von Wissensvideos, die wir unter der sogenannten CC Lizenz veröffentlichen. D.h. die dortigen Bilder können lizenzfrei von Schülern und Lehrenden in deren eigene Präsentationen eingebaut und sogar umgeschnitten werden. Die bisher für den Schulalltag problematischen Rechtefragen dieser Videos entfallen damit, das ist ein großer Fortschritt!
 

JETZT HERUNTERLADEN

DIE DOKUMENTATION DIESER FACHDEBATTE

DIE DOKUMENTATION ENTHÄLT

alle Debattenbeiträge ungekürzt im Original
Übersicht aller aktiven Debattenteilnehmer
Summary für Ihr Top-Management
MEHR ERFAHREN


Welche Inhalte stehen speziell für Eltern zur Verfügung?
Alle Inhalte sind potentiell auch für Eltern interessant. Für die allermeisten liegt die Schulzeit lange zurück und unsere Videos bieten einen – auch durchaus unterhaltsamen – Weg, Inhalte wieder aufzufrischen bzw. neu zu verstehen.  

Welche Rolle können mediale Bildungs-Angebote in der Pandemie zur Unterstützung des Homeschoolings leisten und wo sind die Grenzen?
Unsere Bildungsangebote können und sollen die Lehrkräfte natürlich nicht ersetzen. Denn die Wissensvermittlung durch Pädagogen in persönlicher Ansprache ist nicht zu übertreffen. Mediale Bildungsangebote, vor allem wenn sie so aufwändig gemacht sind wie unsere, können aber eine zusätzliche Motivation bieten, sich mit Sachinhalten auseinander zu setzen. Wir bemühen uns, Themen besonders bildstark und attraktiv aufzubereiten. Das Anschauen macht daher – auch über den Wert der reinen Sachvermittlung hinaus  - einfach Spaß. Ohne Freude und Faszination fällt das Lernen schwerer, das Wissen auch wir Älteren.
 
Die Bildungs-Angebote rund um das Homeschooling sind sehr vielfältig. Wie platzieren Sie Ihre Angebote in diesem "Markt"?
Unsere Inhalte sind in der ZDF Mediathek* und auf YouTube** zu finden. Im Markt haben wir zwei entscheidende Vorteile für die jungen User: Das Angebot ist kostenfrei, bzw. über die Haushaltsabgabe bereits abgedeckt, und wir sind werbefrei. Gerade letzteres ist aus lernpädagogischer Sicht ein entscheidendes Plus. Denn jede vorgeschaltete Werbung lenkt die Schüler ab und erschwert das Erinnern des Gelernten.
 
Wie sind Ihre Pläne für die medialen Bildungsinhalte über die Pandemie hinaus?
Unsere Angebote sollen langfristig bestehen bleiben. Wenn die Pandemie im Bildungsbereich etwas Gutes hat, dann ist es sicherlich die Tatsache, dass Schülerinnen und Schüler im Umgang mit digitalen Medien selbstständiger werden. Wir erwarten, dass das Interesse auch weiterhin da sein wird. Unser Anspruch ist es, die Inhalte, die wir auch im linearen TV behandeln, für das junge Publikum besonders verständlich aufzubereiten und für die Schule nutzbar zu machen.


* Schule.zdf.de

** kurz.zdf.de/A26/

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Andrea Spies
Vorsitzende des Vorstands der Sektion Schulpsychologie
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

Andrea Spies - Vorsitzende des Vorstands der Sektion Schulpsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP)
Bildung | Digitalisierung

Schulpsychologin fordert gezieltes ■ ■ ■

So läuft die Digitalisierung des Unterrichts aus ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Andrea Spies
Vorsitzende des Vorstands der Sektion Schulpsychologie
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Anna-Katharina Müller
Vorsitzende Junge Lehrerinnen und Lehrer
Sekundarschullehrerverband (SLV) Sachsen-Anhalt

Anna-Katharina Müller - Vorsitzende Junge Lehrerinnen und Lehrer im Sekundarschullehrerverband (SLV) Sachsen-Anhalt
Bildung | Digitalisierung

Die Schulen benötigen IT-Experten

Warum digitales Lernen neu gedacht werden muss

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Anna-Katharina Müller
Vorsitzende Junge Lehrerinnen und Lehrer
Sekundarschullehrerverband (SLV) Sachsen-Anhalt

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Langer
Landesvorsitzender
Deutscher Philologenverband

Thomas Langer - Landesvorsitzender, Philologenverband Sachsen (PVS)
Bildung | Digitalisierung

Wir brauchen "digitale Hausmeister"

Warum hybrider Unterricht eine Chance sein kann

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Thomas Langer
Landesvorsitzender
Deutscher Philologenverband

ZUR FACHDEBATTE

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.