Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview24.06.2024

Fitness-Apps und Trainingspläne verändern Branche fundamental

Warum digitale Tools Fachpersonal nicht ersetzen dürfen

Johannes Walter - Gründer & CEO, Sore Health Club, Hamburg Quelle: privat Johannes Walter Gründer & CEO Sore Health Club, Hamburg
INITIATOR DIESER FACHDEBATTE
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

"Die Fitness-Branche befindet sich in einer aufregenden Phase des Wandels", konstatiert Johannes Waltervom Sore Health Club in Hamburg. Dabei sieht er gerade in digitalen Tools große Chancen - aber auch Herausforderungen.





Die Die Fitness-Branche ist im Wandel - mehr Menschen halten sich fit, hybride Angebote werden vermehrt nachgefragt. Welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie grundsätzlich für die Branche?
Die Fitness-Branche befindet sich in einer aufregenden Phase des Wandels. Immer mehr Menschen erkennen, wie wichtig es ist, fit und gesund zu bleiben. Diese erhöhte Nachfrage bietet uns als Fitnessstudio die Chance, ein breiteres Publikum zu erreichen und maßgeschneiderte Programme anzubieten. Besonders interessant sind hybride Angebote, die digitale und physische Trainingsmöglichkeiten kombinieren. Diese Flexibilität ermöglicht es den Kunden, ihr Training besser in ihren Alltag zu integrieren, was die Motivation steigern kann. Es ist super cool, weil man dadurch ständig motiviert bleibt und regelmäßiger trainiert.

Ein großes Plus ist die Unterstützung durch Fitness-Apps, die es einfacher machen, individuelle Trainingspläne zu erstellen und den Fortschritt zu überwachen. Ich selbst nutze verschiedene Programme, um schnell und effizient personalisierte Trainingspläne für meine Kunden zu erstellen. Das reduziert den administrativen Aufwand und erhöht die Motivation sowohl bei den Trainern als auch bei den Kunden. Eine wichtige Studie des Journal of Medical Internet Research (1) hat gezeigt, dass die Kombination aus digitalem Feedback und regelmäßiger physischer Betreuung zu besseren Trainingsergebnissen und höherer Zufriedenheit führt.

Allerdings gibt es auch Herausforderungen: Es besteht die Gefahr, dass das Training ohne ausreichende Korrekturen erfolgt, was zu Verletzungen führen kann, die bei einer adäquaten persönlichen Betreuung vermieden werden könnten. Deshalb ist es wichtig, dass digitale Tools Fachpersonal nicht ersetzen, sondern ergänzen, um sicherzustellen, dass die Kunden korrekt und sicher trainieren.

Fitness-Apps und neue innovative Trainings- und Studiokonzepte erleben geradezu einen Boom. Wie kann das die Branche verändern?
Fitness-Apps und neue Trainingskonzepte verändern die Fitness-Branche fundamental. Sie bieten eine beispiellose Flexibilität und ermöglichen es den Nutzern, überall und jederzeit zu trainieren. Mit Tools wie Magicline, das ich selbst nutze, können wir weit mehr als nur Buchungen verwalten. Es umfasst die Erstellung und Verwaltung von Trainingsplänen, detaillierte Analysen der Körperzusammensetzung und ein integriertes Zahlungssystem. Das erleichtert den gesamten Fitnessprozess für die Kunden erheblich.

Magicline bietet alles in einer App – von der Ernährungsberatung über die Trainingsplanung bis hin zur Buchung von Personal Trainings. Ein solches All-in-One-Tool ist ein echter Gamechanger in der Fitness-Branche, da es den Nutzern ermöglicht, all ihre Fitness- und Gesundheitsbedürfnisse an einem Ort zu verwalten. Ich bin auch immer offen für neue Technologien, wie beispielsweise die digitale Messung von Blutwerten, die innerhalb von 10 Minuten ausgewertet werden können. Solche Technologien helfen dabei, schnell zu bestimmen, wo Verbesserungen nötig sind, um die Performance zu steigern und die Gesundheit zu optimieren.

Darüber hinaus haben wir es als erstes Gym geschafft, nicht nur Fitness anzubieten, sondern das Beste aus dem Personal Training auf das Wesentliche herunterzubrechen. Unser Konzept umfasst eine umfassende Ernährungsberatung, die ständige Begleitung des Trainings im 1-zu-10-Format und eine konstante Betreuung mit Ziel- und Ist-Vergleich. Diese enge und persönliche Betreuung ist einzigartig und stellt sicher, dass jeder unserer Mitglieder seine individuellen Ziele effizient und sicher erreicht.

Wie beeinflussen soziale Medien und Influencer den Markt?
Soziale Medien und Influencer spielen eine immense Rolle in der Fitness-Branche. Sie sind nicht nur die treibenden Kräfte hinter neuen Gesundheits- und Fitness-Trends, sondern prägen auch das Markenbewusstsein. Die jüngere Generation vertraut oft eher auf neue Marken, die durch Influencer populär gemacht werden, als auf altbekannte Namen. Dadurch werden auch traditionelle Fitnesspraktiken wie Krafttraining neu definiert und durch innovative Kurse wie Pilates Reformer oder Barre ersetzt.

Influencer haben einen entscheidenden Einfluss auf die Fitnessgewohnheiten, insbesondere bei jungen Menschen, die ständig neue Dinge ausprobieren wollen, weil sie durch die sozialen Medien kontinuierlich neue Inputs benötigen. Diese Veränderung stellt eine Herausforderung für traditionelle Fitnessstudios dar, die kreative und flexible Angebote entwickeln müssen, um diese junge Zielgruppe anzusprechen und zu halten. Es ist faszinierend zu sehen, wie schnell sich Trends verbreiten und wie sie das Verhalten der Konsumenten beeinflussen.

Welche Auswirkungen erwarten Sie durch den demografischen Wandel auf die Branche?
Der demografische Wandel bringt sowohl Herausforderungen als auch Chancen für die Fitness-Branche. Eine alternde Bevölkerung bedeutet, dass wir uns auf die spezifischen Bedürfnisse älterer Menschen konzentrieren müssen. Diese Zielgruppe legt zunehmend Wert auf Gesundheit und ein aktives Leben, um ihre Lebensqualität zu verbessern und altersbedingten Erkrankungen vorzubeugen. Regelmäßiges Krafttraining ist hier eine der effektivsten Maßnahmen, um die körperliche Gesundheit zu fördern und die Langlebigkeit zu unterstützen.

Ich erinnere mich gut daran, dass meine Mutter früher oft sagte: "Sport ist Mord", und ich durfte nicht öfter als zweimal in der Woche ins Fitnessstudio gehen. Heutzutage wissen wir, dass Fitness und insbesondere Krafttraining eine der besten lebensverlängernden Maßnahmen sind. Eine Langzeitstudie des Journal of the American Geriatrics Society (2) zeigt, dass regelmäßiges Krafttraining die Lebenserwartung signifikant erhöht und die Lebensqualität im Alter verbessert . Ich bin froh, dass ich immer motiviert geblieben bin und möchte dieses Wissen und diese Motivation weitergeben. Mein Ziel ist es, Menschen zu erreichen, die sich bisher nicht in ein Fitnessstudio trauen oder immer noch glauben, dass "Sport Mord" sei.

Mit meinem neuen Konzept im SŌRE Healthclub möchte ich dazu beitragen, diese Barrieren abzubauen und Hamburg zur gesündesten Stadt Deutschlands zu machen. Unsere Programme sind darauf ausgelegt, Menschen jeden Alters und Fitnesslevels zu unterstützen und zu motivieren, einen aktiven und gesunden Lebensstil zu pflegen. Der demografische Wandel verlangt nach vielseitigen und inklusiven Fitnessangeboten, und genau hier setzen wir mit unserem umfassenden Betreuungskonzept an.

 

(1) Journal of Medical Internet Research (2019): "Effectiveness of Digital and In-Person Exercise Interventions". URL: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34753490

(2) Journal of the American Geriatrics Society (2016): "Long-term Benefits of Strength Training on Mortality and Quality of Life". URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC9797653/#:~:text=For%20cause%2Dspecific%20mortality%2C%20participants,of%20death%20(Table%203).

 

■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Michael Tiemann
Professor für Sport- und Gesundheitswissenschaften
SRH Hochschule für Gesundheit

Prof. Dr. Michael Tiemann - Professor für Sport- und Gesundheitswissenschaften, Studiengangsleiter Gesundheits- und Sozialmanagement, M.A., SRH Hochschule für Gesundheit
Fitness | Apps

Über die ambivalente Rolle von ■ ■ ■

Und welche anderen Trends es auf dem Fitnessmarkt gibt

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Michael Tiemann
Professor für Sport- und Gesundheitswissenschaften
SRH Hochschule für Gesundheit

WERBUNG

EMPFEHLUNGEN FÜR ENTSCHEIDER

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Valerie Bures-Bönström
CEO
Pixformance Sports GmbH

Valerie Bures-Bönström
Fitness | Apps

Neue Technologien in der Fitness-Branche

„Wir tauchen jetzt erst in den Mainstream ein“

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Valerie Bures-Bönström
CEO
Pixformance Sports GmbH

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Stephan Müller
1. Vorsitzender
Bundesverband Personal Training (BPT) e.V.

Stephan Müller - 1. Vorsitzender Bundesverband Personal Training (BPT) e.V.
Fitness | Apps

Fitness-Experte erwartet Boom durch ■ ■ ■

Und welche Trends die Fitness-Branche noch umtreibt

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Stephan Müller
1. Vorsitzender
Bundesverband Personal Training (BPT) e.V.

ZUR FACHDEBATTE

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.