Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview21.08.2015

Eins zu Null für Digitalradio

Warum DAB+ im Auto besser ist als Webradio

Håkan Hellman, Product Manager Infotainment & Connectivity der Volvo Car Group Quelle: Volvo Håkan Hellman Product Manager Volvo Car Group
INITIATOR DIESER FACHDEBATTE
Alexander Hiller
Redakteur
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

Beim Duell zwischen Internetradio und DAB+ im Auto hat Digitalradio weiter die Nase vorn. Auch der schwedische Autobauer Volvo setzt aus Überzeugung auf das terrestrische Digitalradio. Warurm das so ist und warum die skandinavischen Länder mit klaren Spielregeln den Radiomarkt der Zukunft gestalten, erzählt Håkan Hellman, Product Manager Infotainment & Connectivity bei der Volvo Car Group.





Werden Sie den Digitalradio-Standard DAB+ nach den geänderten Rahmenbedingungen zur weiteren Digitalradio-Einführung weiter unterstützen?
Ja, Volvo Cars wird DAB+ Radiolösungen in seinen Fahrzeugen weiter unterstützten und ausliefern, soweit es dafür einen Markt und die entsprechende Kundennachfrage gibt. Für einige Märkte ist Digitalradio bereits sogar schon obligatorisch. (Norwegen hat beispielsweise beschlossen, den UKW-Rundfunk zugunsten von DAB+ im Jahr 2017 abzuschalten.)

Welche Zukunftschancen sehen Sie für DAB+ in diesem Zusammenhang im Vergleich zu internetbasierten Radiodiensten?
Der terrestrische Hörfunk wird aller Voraussicht nach weiterhin die stärkste Alternative zu Streaming-basierten Multimedialösungen im Auto sein. Wir denken zwar, dass das Internetradio an Bedeutung gewinnen wird. Aber in naher Zukunft wird er nicht die Rolle des klassischen Rundfunks übernehmen können. Das gilt gerade auch im Hinblick auf den Automobilsektor.

Sind nach Ihrer Einschätzung die Radioveranstalter selbst in der Pflicht, DAB+ weiter voranzutreiben oder muss die Politik über das Ende von UKW bestimmen und einfach einen Abschalttermin festschreiben?
Wir wollen nicht kommentieren, wer die Einführung von Digitalradio steuern sollte. Volvo Cars folgt den Anforderungen des Marktes. Von großem Wert ist es natürlich für Volvo Car Corporation, wenn wir für unsere Planungen, klare Entscheidungen über die Einführung von DAB+ haben.

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dipl. Des. Lars Grothe
Leiter Marketing
JVCKENWOOD Deutschland GmbH

Lars Grothe, Marketing Manager JVCKENWOOD Deutschland GmbH

Ohne UKW-Abschalttermin keine ■ ■ ■

Warum die deutsche Politik endlich eine Vision ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dipl. Des. Lars Grothe
Leiter Marketing
JVCKENWOOD Deutschland GmbH

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Peter Bott
Prokurist
Wörlein

Peter Bott, General Manager bei Wörlein

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Ralf Reynolds
Head of German and Swiss Sales
Roberts Radio - Audio Selection creaktiv

Ralf Reynolds, Regional Director Central Europe bei Pure

Gerätehersteller wollen schnelles UKW-Ende

Warum es keinen Sinn macht, den Weg in eine ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Ralf Reynolds
Head of German and Swiss Sales
Roberts Radio - Audio Selection creaktiv

ZUR FACHDEBATTE
■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN
Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.