MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
01.10.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

SOLIDARPAKT NRW FÜR PRIVATRADIOS IN ARBEIT

Wie die NRW-Lokalradio durch die Krise kommen können

Dr. Tobias Schmid - Direktor der Landesanstalt für Medien NRW

Dr. Tobias Schmid - Direktor der Landesanstalt für Medien NRW [Quelle: Dorothea Näder]


"Der Lokalfunk ist vom Einbruch der Werbeeinahmen, ausgelöst durch die angespannte wirtschaftliche Lage angesichts der Corona-Krise, besonders betroffen, dabei ist die Nachfrage so groß wie nie zuvor", sagt Dr. Tobias Schmid - Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. In Nordrhein-Westfalen mit seiner speziellen Infrastruktur arbeiten die Beteiligten nicht zuletzt am Erhalt journalistischer Arbeitsplätze.


In Nordrhein-Westfalen sind die Vertreter des lokalen Hörfunks, der Infrastruktur-Anbieter, der Landesanstalt für Medien NRW und der Staatskanzlei im kontinuierlichen Austausch, um gemeinsam wirkungsvolle Hilfen für die Anbieter von Lokalfunk zu erarbeiten. Ziel ist es, einen Solidarpakt NRW ins Leben zu rufen.

Der Lokalfunk ist vom Einbruch der Werbeeinahmen, ausgelöst durch die angespannte wirtschaftliche Lage angesichts der Corona-Krise, besonders betroffen, dabei ist die Nachfrage so groß wie nie zuvor. Um sowohl den Bürgerinnen und Bürgern in diesen Krisenzeiten dennoch umfangreiche lokale Informationen zur Verfügung stellen zu können als auch die journalistischen Arbeitsplätze zu erhalten, wird es wirtschaftliche Unterstützung für den Lokalfunk geben.

Über Höhe und Art der Zuwendung wird derzeit noch in der gemeinsamen Runde beraten. Eine Entscheidung darüber wird in der kommenden Woche erwartet.