Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview16.11.2016

Gibt es Kultradio bald bundesweit?

Warum Bayern bei Kultradio (noch) Vorfahrt hat

Andreas Enders, Geschäftsleitung Kultradio.fm Quelle: Kultradio.fm Andreas Enders Geschäftsführer KULTRADIO
INITIATOR DIESER FACHDEBATTE
Alexander Hiller
Redakteur
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

Das Programm von KULTRADIO gibt es derzeit via DAB+ in Bayern zu empfangen. Doch bald gibt es einen zweiten DAB+ Bundesmux. KULTRADIO-Chef Andreas Enders sagt: "Da darf man gespannt sein - evtl. gibt es dann ja auch irgendwann KULTRADIO bundesweit ..."





Privatradio in Deutschland ist aufgrund der Rahmenbedingungen traditionell regional ausgerichtet. Sie senden bundesweit via DAB+ - welche besonderen Herausforderungen gibt dadurch?
Da sind wir bei KULTRADIO ja auch noch recht "traditionell" ausgerichtet - derzeit senden wir ja "nur" landesweit in Bayern über DAB+ und richten unser Programm inhaltlich auch schwerpunktmäßig auf den Freistaat aus, also bayerische Themen haben bei uns ganz klar Vorfahrt. Davon müssten wir uns natürlich bei einer bundesweiten Ausstrahlung unseres Programms verabschieden. Bei unseren begeisterten Hörern punktet unser KULTRADIO-Programm aber ja sowieso hauptsächlich durch das unverwechselbare Musikkonzept und das funktioniert auch in anderen Bundesländern!

Wie erleben Sie die Resonanz der Hörer? Gibt es etwa besondere Regionen, in denen Ihre Hörer besonders aktiv sind? Gibt es Unterschiede zwischen Stadt und Land o.ä.
Das ist tatsächlich bunt gemischt, auf unserer Homepage gibt es ein Umfrage-Tool, welches reichlich genützt wird. Dadurch sehen wir, woher unsere Hörer kommen. Insgesamt stellen wir fest, dass wir etwas mehr Hörer im Süden Bayerns haben. Das liegt vermutlich daran, dass hier die Marktdurchdringung mit DAB+ Geräten schon deutlich höher ist, als in Nordbayern.

Welche besonderen technischen Möglichkeiten von DAB+ nutzen Sie?
Wir nutzen tatsächlich fast alle technischen Möglichkeiten welche DAB+ bietet. Gerade arbeiten wir beispielsweise an neuen Konzepten, wie wir unsere KULTRADIO DAB+ Slideshow noch attraktiver und umfangreicher machen können. Hier bieten wir derzeit neben Werbeplätzen für Kunden auch Coverbilder zum aktuell laufenden Song, einen Blick ins Studio über unsere KULTRADIO-Webcam und Hinweise auf unser Programm an. In naher Zukunft wollen wir über den "Journaline"-Dienst auch noch ausführliche Programm-Informationen oder z. B. auch den aktuellen Wetterbericht ausstrahlen.

Demnächst soll es einen zweiten Bundesmux geben. Mit welchen neuen Formaten rechnen Sie?
Da darf man gespannt sein - evtl. gibt es dann ja auch irgendwann KULTRADIO bundesweit... mal sehen!

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Martin Wagner
Hörfunkdirektor
Bayerischer Rundfunk

Martin Wagner, Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks
DAB+ | Programme

Bayern macht DAB+ zum Verkaufsschlager

Bereits 38 Prozent aller verkauften Geräte sind ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Martin Wagner
Hörfunkdirektor
Bayerischer Rundfunk

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Karl-Heinz Schweter
Moderator Studio München
Radio Schlagerparadies

Karl-Heinz Schweter, Musikchef und Gesellschafter vom Schlagerparadies
Digitalradio | DAB+

Privatradio fordert DAB+ in allen Autos

Warum die Autoverkäufer besser geschult werden müssen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Karl-Heinz Schweter
Moderator Studio München
Radio Schlagerparadies

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Jan Knauf
Bereichsleiter Content
ERF Medien

Jan Knauf, Bereichsleiter Redaktion/Produktion bei ERF Medien

Radio ERF kann sich zweiten ■ ■ ■

Welche Chancen und Herausforderungen ein ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Jan Knauf
Bereichsleiter Content
ERF Medien

ZUR FACHDEBATTE

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.