MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

AKTUELLE FACHDEBATTEN

Für Entscheider aus Medien, Politik, Wirtschaft & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
16.12.2017
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

BIO HOTELS DRINGEN AUF GRÜNEN ZUSATZSTERN

Wieso besonderes nachhaltiges Wirtschaften auch belohnt werden sollte

Jörg Treichel, Geschäftsführer, Verein die BIO HOTELS

Jörg Treichel, Geschäftsführer, Verein die BIO HOTELS [Quelle: www.flux-biohotel.de]


"Wir fordern schon seit längerem, das besonders nachhaltiges Wirtschaften auch besonders gefördert werden soll." Das sagt Jörg Treichel, Geschäftsführer vom Verein die BIO HOTELS. "Da wir bereit sind uns unsere Philosophie auch etwas kosten zu lassen und der Gast einen sichtbaren Mehrwert erhält wenn er bei uns seine Zeit verbringt, ist ein grüner Stern sicher ein guter Anfang."


Für viele Hotels wird „Green Thinking“ immer wichtiger. Steht die Branche vor dem Umbruch in eine neue Nachhaltigkeit?
Ich für meinen Teil kann keine „neue Nachhaltigkeit“ erkennen. Nachhaltigkeit bleibt Nachhaltigkeit. Neu ist eher, dass sich zum einen doch immer Mehr Menschen damit beschäftigen wie unsere Welt aussieht wenn wir nicht nachhaltiger werden. Aufpassen muß man nach meiner Ansicht ein wenig auf diejenigen, die Nachhaltigkeit als Werbung dafür benutzen Ihre eigene Unzulänglichkeit n diesem Bereich zu verstecken. 

Welchen Stellenwert hat nach Ihrer Einschätzung der Bio-Gedanke aber auch neue Öko-High-Tech-Dienstleistungen, wie der Tesla der die Hotelgäste vom Flughafen abholt oder eine Elektrotankstelle direkt am Hotel,  Roomservice und Reinigung mit Elektrofahrzeugen etc, für die Branche?
Wie schon gesagt, es gibt nur Nachhaltigkeit, auch der Biogedanke ist davon getragen. Es ist wichtig, das in allen Lebensbereichen das umdenken beginnt, alle diese Öko-High-Tech-Dienstleistungen sind aus der Idee entstanden es besser als die Generation vor  uns zu machen. Manches wird sich bewähren und bei manchem werden wir erkennen das wir noch weit vom Ziel entfernt sind. Bios – das Leben schützen sollte immer im Fokus bleiben. 

Wie attraktiv sind solche nachhaltigen Geschäftsmodelle für die Hotels? Oder ist der grüne Gedanke eher eine PR-Maßnahme zur Imagepflege?
Wir als die „Bio Hotels“ treten für eine gelebte Nachhaltigkeit in allen Bereichen unseres Lebens an. Manche Dinge entwickeln wir gerade weiter, manche Dinge sind schon so etabliert, dass wir gar nicht mehr darüber nachdenken wie nachhaltig das eigentlich ist. Daher kann ich nur von meinem Standpunkt aus betrachtet sagen, dass unser Geschäftsmodell sicher kein Trend oder „greenwashing“ ist, sondern die Idee verkörpert, das wir unser Leben nicht auf Kosten der Umwelt gestalten sollten

Welche Rolle spielen nachhaltige/ökologische Services als Gästebindungstools? Sollte die DEHOGA-Klassifizierung nicht auch besonders „grüne“ Hotels/Bio-Hotels ausweisen? Beispielsweise mit einem grünen Zusatzstern?
Wir fordern schon seit längerem, das besonders nachhaltiges wirtschaften auch besonders gefördert werden soll. Da wir bereit sind uns unsere Philosophie auch etwas kosten zu lassen und der Gast einen sichtbaren Mehrwert erhält wenn er bei uns seine Zeit verbringt, ist ein grüner Stern sicher ein guter Anfang .