Menue-Button
FACHDEBATTE
■■■ THEMA DER FACHDEBATTE
Forschung | Kultur

Wie hören wir in Zukunft Musik? Wird alles digital oder schlägt die analoge Nische zurück?

Alexander Hiller

INITIATOR
Alexander Hiller
Redakteur
Meinungsbarometer.info

■■■ DEBATTENBESCHREIBUNG

Der Musikmarkt ist im Umbruch. Noch dominiert zwar der physische Tonträgermarkt, doch das digitale Streamen von Audioinhalten ist gegenüber dem Vorjahr um über 100 Prozent gewachsen. Doch wie steht es um die Geschäftsmodelle, wenn ein Großteil der digitalen Angebote noch immer im Freebereich angeboten werden? Paradoxerweise wächst aber auch die analoge Nische in Form der Vinyl-Platte. Jetzt diskutieren in unserer aktuellen Debatte zur Zukunft des Musikhörens Musikindustrie, Verbände und Künstler.

■■■ VERLAUF DER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Barbara Evans
Geschäftsführerin
Facit Research

Barbara Evans, Geschäftsführerin Facit Research
Streaming | Produktion

Forschung prognostiziert goldene ■ ■ ■

Warum dafür aber jetzt die Inhalteanbieter ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Barbara Evans
Geschäftsführerin
Facit Research

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Florian Drücke
Geschäftsführer
Bundesverband Musikindustrie

Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI)
Streaming | Handel

Umsatz der deutschen Musikindustrie wächst

Warum der Geschäftsführer vom Bundesverband ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Florian Drücke
Geschäftsführer
Bundesverband Musikindustrie

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Karlheinz Brandenburg
MP3-Erfinder
Fraunhofer-Institut IDMT

Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. h.c. mult. Karlheinz Brandenburg, Leiter des Fachgebietes Elektronische Medientechnik an der TU Ilmenau, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT)
Streaming | Webradio

Soundcheck: MP3-Miterfinder erstellt ■ ■ ■

Warum CDs, SACDs und Downloads vorne liegen und ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Karlheinz Brandenburg
MP3-Erfinder
Fraunhofer-Institut IDMT

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN
Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.