Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview23.03.2020

Zunächst wird der Bedarf eher wachsen

Was die neuste Trends bei DAB+ für den Nachrüstmarkt bedeuten

Norbert Dau, Chef-Diplomingenieur und Antennen-Experte bei Alan Electronics / Midland Quelle: Alan Electronics / Midland Norbert Dau Technischer Leiter Entwicklungslabor Alan Electronics
INITIATORIN DIESER FACHDEBATTE
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

Als Manager einer der Anbieter mit der wohl größten Auswahl von DAB+ KFZ-Adaptern beobachtet Norbert Dau von Alan Electronics / Midland den Nachrüst-Markt genau. Der Antennen-Experte kennt auch die Herausforderungen schwieriger Empfangsbedingungen genau.





Inwieweit beobachten Sie als Hersteller von Nachrüstgeräten von DAB+ fürs Auto den „Erstausstattungs-Markt“ und können Sie heute schon absehen, wie sich das Nachrüstgeschäft hier entwickelt?
Natürlich beobachten wir als einer der Anbieter mit der wohl größten Auswahl von DAB+ KFZ-Adaptern diesen Markt genau. Es wird sicher noch einige Jahre dauern, bis dieser Markt gesättigt ist. Zunächst wird der Bedarf eher wachsen proportional mit der Verbreitung von DAB. Parallel dazu werden dann immer mehr Fahrzeuge vom Werk aus mit Digitalradios geliefert werden, so dass sich die Kurve verflachen wird. Unsere Adapter könnten aber trotzdem weiterhin als Freisprecheinrichtung oder für die Verbindung mit dem Mobilfunktelefon genutzt werden.

Nach Messungen der RBT gibt es bei Neuwagen mit eingebautem DAB+ von Automarke zu Automarke starke Empfangsunterschiede. Zum Teil rühren die Probleme von der Art und Platzierung der verbauten Antennentechnik her. Welcher Potenziale ergeben sich aus den Problemen für den Nachrüst-Markt?
Da in diesem Fall selbst Neuwagen betroffen sind ergibt sich für uns das Potential entsprechend empfangsstarke Antennen auf dem Zubehörmarkt zu platzieren.

Welche Erfahrungen machen Sie mit den Scheibenklebeantennen, die Sie mit Ihren DAB+ Adaptern dazuliefern? Geben Sie den Autofahrern, die Ihre DAB+ Nachrüstlösungen bei Ihnen kaufen, Tipps mit auf den Weg, wie man die Antenne am besten installiert?
Grundsätzlich funktionieren unsere Scheibenklebeantennen sehr gut. Allerdings müssen tatsächlich einige Punkte beachtet werden, wie zum Beispiel die Position der Antenne bei metall-bedampften Frontscheiben. Oder auch generelle Störungen durch andere elektronische Geräte innerhalb des Fahrzeugs. Dies sind häufig Spezialfälle, die nur mit Hilfe einer kompetenten Hotline oder ggf. in der Werkstatt gelöst werden können.

Empfangsstörend können mobile Geräte etwa mit Bluetooth-Verbindung oder auch LED wirken. Was muss der Autofahrer diesbezüglich beachten und was empfehlen sie ihm?
Üblicherweise empfehlen wir beispielsweise die mitgelieferte Stromversorgung zu verwenden, da wir hier Entstörelemente einsetzen. Gibt es weiterhin Störungen, empfehlen wir testweise alle elektronischen Geräte außer Betrieb zu nehmen und Schritt für Schritt wieder zu aktivieren, um den Störer zu identifizieren.

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dorothee Bär
Staatsministerin
Bundesregierung

Dorothee Bär - MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung
DAB+ | Empfang

Bundesregierung fordert bei DAB+ im ■ ■ ■

Bei Antennen setzt Staatsministerin Bär auf ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dorothee Bär
Staatsministerin
Bundesregierung

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Stefan Büttner
Manager Testcars
Mitsubishi Motors

Stefan Büttner - Corporate Communications Management Testwagen / Manager Testcars - Mitsubishi Motors
DAB+ | Empfang

DAB+ Funktion bei Mitsubishi schon Standard

Wie der Hersteller für guten Empfang sorgt

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Stefan Büttner
Manager Testcars
Mitsubishi Motors

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Frank Nowack
Function Owner Multimedia, Electronic Development, Infotainment
Ford

Frank Nowack - Function Owner Multimedia Ford-Werke GmbH
DAB+ | Empfang

Ford stellt Audiosysteme auf DAB+ ■ ■ ■

Welche Technik für guten Empfang sorgt und was ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Frank Nowack
Function Owner Multimedia, Electronic Development, Infotainment
Ford

ZUR FACHDEBATTE

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.