MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

AKTUELLE FACHDEBATTEN

Für Entscheider aus Medien, Politik, Wirtschaft & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
16.12.2017
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

DAS ERWACHEN EINER NEUEN RADIOMACHT

Wie die Generation Digital schon bald die Radiomärkte verändern wird

Frank Wilkat, radioconsultant

Frank Wilkat, radioconsultant [Quelle: Frank Wilkat]


"Die Generation DIGITAL wird die Radiomärkte revolutionieren und übernehmen." Das sagt der renommierte Radio Consultant Frank Wilkat, der unter anderem die Musikredaktion von Antenne Bayern berät. Wie er in der Debatte auf Meinungsbarometer.info sagte, werden "individualisierte Markenradios und klassische Radiomacher voneinander lernen und profitieren, um ein Radio für die neuen Generationen zu erschaffen".


Der US-Autobauer Tesla hat angekündigt, ein eigenes Markenradio als Musikstreamingdienst starten zu wollen. Für wie attraktiv halten Sie solche individualisierten Angebote?  
Sehr attraktiv! Im besten Fall haben die Kollegen von Tesla über die digitalen Schnittstellen der Fahrzeuge, die Daten der Tesla-Fahrer und können deren individuellen Musikgeschmack per Algorithmus berechnen lassen. Einen Radiosender, der so klingt, wie die Marke Tesla sein möchte, also ein reines Marken Werberadio - wird keiner hören wollen. Denn Radio funktioniert nur, wenn es sich an den Bedürfnissen der Hörer orientiert.

Die ersten Fahrzeuge des neuen Tesla-Massenmodells 3 verfügen über keinen terrestrischen Radioempfänger mehr (UKW/DAB+) sondern nur noch über webbasierte Empfangstechnologien. Trend oder Ausnahme? Welche Rolle spielt die Terrestrik künftig - auch im Hinblick auf den massiven Ausbau von DAB+? Ist das bedarfsgerecht?
Absolut! Wenn Radio in den letzten 100 Jahre etwas gelernt hat, dann: Der Übertragungsweg ist egal! Ein erfolgreiches Radioprogramm, sollte so erreichbar sein, wie dessen Hörer es sich wünschen. Jeder Hörer hat seinen eigenen technischen Weg zukünftig Radio zu hören: analog, per APP, im WEB oder digital - erfolgreiche Radiosender sind so erreichbar, wie es ihre Hörer es sich wünschen, die anderen verschwinden mit ihrem Übertragungsweg.

Welche Auswirkungen haben individualisierte Markenradios andererseits auf die klassischen Radiomacher und Inhalteanbieter? Sind beispielsweise reine Musikradios angesichts der neuen Konkurrenz überhaupt überlebensfähig – was kann klassisches Radio ggf. besser?
Die Generation UKW wird klassisch Radio machen, die Generation DIGITAL wird die Radiomärkte revolutionieren und übernehmen. Es gibt Momente im Leben eines Hörers, da möchte er Musik hören, es gibt andere Momente, da möchte er wissen, ob seine Welt noch steht. Radio on demand, was im UKW nicht möglich war, wird digital eine weitere „Radio-Spielart" so wie Netflix das klassisch lineare TV bereichert.  Individualisierte Markenradios und klassische Radiomacher werden voneinander lernen und profitieren, um ein Radio für die neuen Generationen zu erschaffen. Digital wird UKW verdrängen, das ist eine Generationsfrage. 

Wie steht es um die Werberelevanz individualisierter Radios?
Bestens! Die Entwicklung in der Werbung sind eindeutig, es geht darum mit minimalen Kosten maximale Effekte zu erreichen, Werbung wird sich im Radio immer stärker an den Vorlieben der Hörer orientieren, jeder Schritt in die digitale Richtung ist ein Schritt den Hörer und seine Bedürfnisse genauer kennenzulernen, davon werden Hörer wie Werbepartner profitieren.