Menue-Button
FACHDEBATTE
■■■ THEMA DER FACHDEBATTE
DIGITALISIERUNG | POLITIK

Wie gut kann die EU KI regulieren?

Was Vorschläge der EU-Kommission für eine KI-Verordnung taugen

Uwe Schimunek

INITIATOR
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DEBATTENBESCHREIBUNG

Die EU plant die weltweit erste große Regulierung von Künstlicher Intelligenz (KI). Mit einem Vorschlag für ein Regelwerk will die Kommission nach eigenen Angaben den Bürgerinnen und Bürgern das nötige Vertrauen geben, diese Technologie zu nutzen, und Unternehmen dazu anspornen, sie zu entwickeln.

Dafür sollen KI-Anwendungen in Risikogruppen eingeteilt werden und entsprechend verschieden scharfe Regeln gelten. Bestimmte KI-Systeme sollen gänzlich verboten werden, etwa wenn sie für Social Scoring eingesetzt werden.

In unserer Debatte erklären die Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, wie gut das funktionieren kann. Auch Einwände von Kritikern, die etwa befürchten, dass insbesondere innovative Start-ups durch die Regulierung gebremst werden könnten, kommen zur Sprache. Wie bestimmte Details in einem endgültigen Regelwerk behandelt werden sollten, wird ebenfalls thematisiert.

■■■ VERLAUF DER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Armand Zorn
MdB, Mitglied im Ausschuss für Digitales
SPD-Bundestagsfraktion

Armand Zorn - MdB, SPD-Fraktion, Mitglied im Ausschuss für Digitales, Beirat Marktwächter Digitale Welt
EU | Regulierung

Der europäische AI Act als ■ ■ ■

Warum Regulierung von KI-Anwendungnen unabdingbar ist

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Armand Zorn
MdB, Mitglied im Ausschuss für Digitales
SPD-Bundestagsfraktion

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Christian Djeffal
Rechtswissenschaftler
Technische Universität München

Prof. Dr. Christian Djeffal - Rechtswissenschaftler, Technische Universität München
EU | Regulierung

Warum es rote Linien für KI braucht

Und welche Regelungen zu weit gehen würden

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Christian Djeffal
Rechtswissenschaftler
Technische Universität München

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Michael Litschka
Forschungsgruppenleiter, Forschungsgruppe Media Business
Institut für Creative\Media/Technologies, FH St. Pölten

FH-Prof. Priv.-Doz. Dr. Michael Litschka - Forschungsgruppenleiter, Forschungsgruppe Media Business am Institut für Creative\Media/Technologies, FH St. Pölten
KI | EU

Drei Elemente der Folgenabschätzung ■ ■ ■

Auf welcher Basis KI reguliert werden sollte

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Michael Litschka
Forschungsgruppenleiter, Forschungsgruppe Media Business
Institut für Creative\Media/Technologies, FH St. Pölten

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Marlies Temper
Studiengangsleiterin Data Intelligence (MA) und Studiengangsleiterin Data Science and Business Analytics, Stellvertretende Departmentleiterin Department Informatik und Security
Fachhochschule St. Pölten GmbH

Prof. Marlies Temper - Studiengangsleiterin Data Intelligence (MA) und Studiengangsleiterin Data Science and Business Analytics, Stellvertretende Departmentleiterin Department Informatik und Security, Fachhochschule St. Pölten GmbH
KI | EU

Forscher plädieren für Beratungsstelle ■ ■ ■

Was bei der künftigen Regulierung beachtet ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Marlies Temper
Studiengangsleiterin Data Intelligence (MA) und Studiengangsleiterin Data Science and Business Analytics, Stellvertretende Departmentleiterin Department Informatik und Security
Fachhochschule St. Pölten GmbH

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Walter Peissl
Stv. Direktor
Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften

Mag. Dr. Walter Peissl - Stv. Direktor, Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften
EU | Regulierung

Moratorien für bestimmte KI-Systeme

Warum KI-Regulierung ein Prozess ist

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Walter Peissl
Stv. Direktor
Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Michael Klimke
CEO
Bayerische KI-Agentur

Dr. Michael Klimke - CEO Bayerische KI-Agentur
KI | AI

Für ein menschenzentriertes EU-KI-Regelwerk

Warum die Debatte über KI zu oberflächlich ist

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Michael Klimke
CEO
Bayerische KI-Agentur

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Alexander Pinker
Innovation-Profiler & Future Strategist
Alexander Pinker - Innovation-Profiling

Alexander Pinker - Innovation-Profiler & Future Strategist
EU | Regulierung

KI-Regeln brauchen Flexibilität und ■ ■ ■

Was am geplanten KI-Act gut ist - und wo die ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Alexander Pinker
Innovation-Profiler & Future Strategist
Alexander Pinker - Innovation-Profiling

■■■ SUMMARY

EINE SUMMARY VON
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Uwe Schimunek - Freier Journalist, Meinungsbarometer.info
EU | Regulierung

Wie die EU KI regulieren sollte

Und was das für Bürger und Unternehmen bedeutet

EINE SUMMARY VON
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN
Uwe Schimunek

INITIATOR
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.