Menue-Button

FACHDEBATTE

■■■ THEMA DER FACHDEBATTE

DIGITALISIERUNG | TRENDS & INNOVATIONEN

Kennen Algorithmen Geschlechter?

Wie KI von Geschlechterrollen-Stereotypen in die Irre geführt wird

Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DEBATTENBESCHREIBUNG

Ist KI von Haus aus fair, unvoreingenommen und egalitär? Nein, sagen Forscher und Praktiker. So erkennt beispielsweise die Software in Zoom-Konferenzen und ähnlichen Diskussionsformaten laut einer Studie von Forschern der dänischen Universität Sonderborg weibliche Stimmen und Gesichter schlechter. Gängige Suchmaschinen, heißt es anderswo, würden männliche und weibliche Berufsbezeichnungen nicht als synonym erkennen und anzeigen, wobei oft die männliche Berufsbezeichnung in den Stellenanzeigen genutzt wird.

Etwas anders gelagert: Aus der Medizin ist das sogenannte Gender-Data-Gap bekannt, die Lücke also, die sich bei der Erhebung von Daten vor allem männlicher Studienteilnehmer (zum Beispiel Medikamententests, Diagnostik von typischen Krankheitssymptomen) ergibt, und deren Ergebnisse unterschiedslos für Frauen und Männern gültig sein sollen.

Das sind nur einige wenige Probleme, die sich in der Praxis in Sachen Gendergerechtigkeit auftun. Wie können in Zeiten der Digitalisierung jeder und jedem die Daten zugeordnet werden, die für sie/ihn relevant sind? Ist das eine Frage der Programmierung, von bewussten oder unbewussten Vorurteilen oder Prägungen der Ingenieure/Programmierer? Was ist zu tun, um KI bzw. Suchalgorithmen von vornherein geschlechtergerecht anzulegen?

■■■ VERLAUF DER FACHDEBATTE

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Swetlana Franken
Leiterin der Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt
FH Bielefeld, Fachbereich Wirtschaft

Prof. Dr. Swetlana Franken, lehrt an der FH Bielefeld Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Personalmanagement und Schlüsselqualifikationen des Managements
Gendergerechtigkeit | KI

Warum Geschlechterrollenstereotype ■ ■ ■

Und warum Datensätze geprüft und an die Realität ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Swetlana Franken
Leiterin der Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt
FH Bielefeld, Fachbereich Wirtschaft

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Stefan Ullrich
Stellvertretender Sprecher des Fachbereichs Informatik und Gesellschaft
Gesellschaft für Informatik (GI)

Dr. Stefan Ullrich - Stellvertretender Sprecher des Fachbereichs Informatik und Gesellschaft, Gesellschaft für Informatik (GI)
Gendergerechtigkeit | KI

Den digitalen Transformationsprozess ■ ■ ■

Wie die Digitalisierung gendergerecht umgesetzt ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Stefan Ullrich
Stellvertretender Sprecher des Fachbereichs Informatik und Gesellschaft
Gesellschaft für Informatik (GI)

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Nicola Marsden
Forschungsprofessur für Sozioinformatik, stellvertretende Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit
Hochschule Heilbronn

Prof. Dr. Nicola Marsden, Inhaberin der Forschungsprofessur für Sozioinformatik an der Hochschule Heilbronn
Algorithmen | KI

Diskriminierungen wirksam begegnen

Geschlechter müssen für Datenerfassung und ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Nicola Marsden
Forschungsprofessur für Sozioinformatik, stellvertretende Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit
Hochschule Heilbronn

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Aljoscha Burchardt
Principal Researcher
Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) Berlin

Aljoscha Burchardt
Algorithmen | KI

Wo Technologinnen und Technologen ihre ■ ■ ■

Wie man Künstliche Intelligenz ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Dr. Aljoscha Burchardt
Principal Researcher
Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) Berlin

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Nadia Fischer
CEO & Co-Founder
Witty Works

Nadia Fischer, CEO und Co-founder Witty Works
Gendergerechtigkeit | KI

Wie KI-Anwendungen Stereotypen reproduzieren

Und warum auch Algorithmen gendersensitiv sein müssen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Nadia Fischer
CEO & Co-Founder
Witty Works

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Regina Ammicht-Quinn
Sprecherin IZEW
Universität Tübingen

Prof. Dr. Regina Ammicht-Quinn, Universität Tübingen
Gendergerechtigkeit | KI

Ethik ist nicht die Fahrradbremse am ■ ■ ■

Warum eine ethische Perspektive notwendig ist, ■ ■ ■

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Regina Ammicht-Quinn
Sprecherin IZEW
Universität Tübingen

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Sabine T. Köszegi
Professorin
TU Wien

Prof. Dr.  Sabine T. Köszegi vom Institute of Management Science der Technischen Universität Wien
Gendergerechtigkeit | KI

Über die Illusion von Objektivität bei ■ ■ ■

Wie KI die Realität richtig erkennen kann

EIN DEBATTENBEITRAG VON
Prof. Dr. Sabine T. Köszegi
Professorin
TU Wien

■■■ SUMMARY

EINE SUMMARY VON
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Uwe Rempe - Freier Redakteur
Gendergerechtigkeit | KI

Warum KI gendersensibel sein muss

Und welche Werte dabei eine große Rolle spielen

EINE SUMMARY VON
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

Uwe Schimunek

INITIATOR
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von Twitter, Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.