MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
18.06.2018
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

04.09.2015 KOLUMNE
DVB-T 2 | HDTV | POLITIK | PROGRAMME | ENDGERÄTE | HANDEL

SERVICE FÜR HANDEL UND VERBRAUCHER

Warum das neue Geräte-Logo DVB-T2 HD so wichtig ist

Carine Lea Chardon, Geschäftsführerin Deutsche TV-Plattform e. V.

Carine Lea Chardon, Geschäftsführerin Deutsche TV-Plattform e. V. [Quelle: ZVEI]


Damit auch DVB-T2 drin ist, wo DVB-T2 draufsteht vergibt die Deutsche TV-Plattform ab sofort das neue DVB-T2 HD Gerätelogo an die Endgerätehersteller. Warum das so wichtig ist, weiß Carine Lea Chardon, Geschäftsführerin Deutsche TV-Plattform e. V.


Für das terrestrische Fernsehen in Deutschland bricht demnächst ein neues Zeitalter an. Erstmals gibt es via Antenne das, was bei Satellit, Kabel und IPTV längst Alltag ist: Das hochauflösende Fernsehen HDTV. Außer der verbesserten Bild-Qualität steigt auch die Zahl der verbreiteten Programme – rund 40 Sender sollen es im Regelbetrieb sein. Ab 2017 ist zudem eine Ausweitung der Versorgungsgebiete mit Privatsendern vorgesehen, die bislang über DVB-T ja nur in den Ballungszentren empfangbar sind.

Basis für den Schritt vorwärts ist der Runde Tisch der Landesmedienanstalten, und die darauf fußende Initiative DVB-T2 HD, in der ARD, die Medienanstalten, die Mediengruppe RTL Deutschland, die ProSiebenSat.1 Media SE, der VPRT und das ZDF zusammenarbeiten, um den Umstieg von DVB-T auf DVB-T2 in Deutschland zu koordinieren und kommunikativ zu begleiten. In Deutschland kommt weltweit erstmals HEVC zum Einsatz, womit wir Vorreiter sind.

Für Antennen-Haushalte bedeutet der Umstieg auf DVB-T2: Sie müssen sich neue Empfangstechnik zulegen, denn mit dem Start von DVB-T2 HD endet das heutige DVB-T Fernsehen. Gebraucht wird entweder ein neues TV-Gerät, oder ein Digitalreceiver, der den vorhandenen Fernseher fit für DVB-T2 HD macht. Weil der DVB-T2- Standard alleine für den Empfang des deutschen „DVB-T2 HD“ nicht ausreicht (HEVC kommt ja noch hinzu!), gibt es ein Logo zur Orientierung der Verbraucher. Das grüne Logo „DVB-T2 HD“ tragen Endgeräte, die der durch den Runden Tisch ausgearbeiteten Mindestspezifikation für DVB-T2 HD entsprechen. DVB-T2-Geräte, die bislang in anderen Ländern zum Einsatz kommen, sind für den Empfang von DVB-T2 HD in Deutschland nicht geeignet! Die vorhandenen Antennen für den DVB-T Empfang können aber in der Regel weiter genutzt werden.

Die technischen Mindestanforderungen, die der Logo-Nutzung zugrunde liegen, gibt es bei der Deutschen TV-Plattform, die auch das Nutzungsrecht für das Gerätelogo vergibt. Entsprechende Informationen bietet die Webseite www.tv-plattform.de. Mit diversen Pilotprojekten wird aktuell die Verbreitung von DVB-T2 HD in Berlin, München und Köln erprobt. Die Hersteller von Endgeräten sind im Wesentlichen auch schon für DVB-T2 HD gerüstet, viele stellen u. a. bei der IFA erste TV-Geräte und Boxen vor.

Auch wir als Deutsche TV-Plattform zeigen bei der IFA DVB-T2 HD live an unserem IFA-Stand (TecWatch-Halle 11.1) und informieren mit einem Flyer sowie bei einem TecWatch-Forum über das neue Antennenfernsehen. Schauen Sie gern vorbei, wir freuen uns auf Sie!