MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
22.10.2021
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

07.10.2021 | BEST FOR BUSINESS | SONDERTHEMA
MEDIENKONGRESS

MEDIEN, VIELFALT, ORIENTIERUNG UND KOMPETENTE MEDIENKONSUMENTEN

6. Netzwerktagung Medienkompetenz Sachsen-Anhalt auch per Livestream

Zoom6. Netzwerktagung vom 12. bis 13. Oktober in der Leopoldina

6. Netzwerktagung vom 12. bis 13. Oktober in der Leopoldina [Quelle: Leopoldina / Medienanstalt Sachsen-Anhalt]


In diesem Jahr findet die mittlerweile 6. Netzwerktagung Medienkompetenz Sachsen-Anhalt in zwei Welten statt – in der digitalen Welt per Livestreaming und als Präsenz-Veranstaltung in der Leopoldina – der Nationalen Akademie der Wissenschaft in Halle an der Saale.

Die Netzwerktagung Medienkompetenz Sachsen-Anhalt medien | vielfalt | orientierung regt am 12. und 13.  Oktober in vier Fachpanels, acht Workshops und Diskussionen einen Austausch zwischen Theorie und Praxis an. Per Stream können Impulsvorträge, und Diskussionsrunden verfolgt werden. Das digitale Format bietet die Möglichkeit, sich mit Fragen an den Diskussionsrunden zu beteiligen. Für die Online-Teilnahme ist keine Anmeldung notwendig.

Die Veranstaltung wird von der Medienanstalt Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Netzwerk Medienkompetenz Sachsen-Anhalt ausgerichtet und von zwei wissenschaftlichen Beiräten inhaltlich unterstützt. Hierfür konnten Frau Prof. Dr. Schmitt von der Hochschule Magdeburg-Stendal sowie Frau Prof. Dr. Schlör von der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg gewonnen werden.

Diskussion über den digitalen Medienalltag jetzt besonders wichtig:
Digitale Medien begleiten zunehmend den gesamten Alltag der Menschen. Gesellschaft kann hiervon profitieren, sofern das Bewusstsein über Digitalisierungsprozesse in der breiten Öffentlichkeit vorangetrieben wird. Während der Pandemie zeigten sich jedoch die noch vorhandenen Defizite in diesem Bereich. Wie aber kann eine zeitgemäße Bildung zu den digitalen Medien überhaupt aussehen? Diese Frage rückte mehr und mehr in den Fokus des öffentlichen Diskurses. Gleichzeitig wurden innovative Onlineformate erarbeitet, die über die Krise hinaus für das Lernen, den Informationsaustausch und die Kontaktpflege genutzt werden könnten.

Auf der 6. Netzwerktagung Medienkompetenz wollen die Veranstalter*innen nun die entstandenen Ideen, Erkenntnisse und Konzepte analysieren und den nachhaltigen Einsatz gelungener Medienbildungsstrategien mit Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik und Medienpädagogik diskutieren. Vor dem Hintergrund aktueller Gefährdungslagen für Heranwachsende im Netz wurden außerdem neue gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen, um Kinder und Jugendliche besser im digitalen Raum schützen zu können. Die Etablierung der rechtlichen Grundlagen im Alltag steht noch aus und muss diskutiert werden.

Die aktuelle Debatte zeigt aber auch, dass die Forderung nach mehr digitaler Teilhabe und Schutz sich keineswegs auf die Institution Schule und auf pädagogische Aus- und Weiterbildung beschränken muss. Insbesondere Familien, Arbeitnehmer*innen oder Menschen mit Beeinträchtigungen müssen über ein hohes Maß an Kompetenzen verfügen, um in einer digital-vernetzten Welt konstruktiv und kritisch agieren zu können. Die Tagung soll der Frage nachgehen, inwieweit die medienpädagogische Praxis verstärkt die gesellschaftliche Pluralität berücksichtigen und diese Vielfalt als Ressource nutzen kann.

Neue Herausforderungen für Akteure der Medienpädagogik
Alle Akteure der Medienpädagogik stehen vor neuen Aufgaben, bedarfsgerechte Angebote entsprechend des Lebensalters und soziokultureller Faktoren zu entwickeln und flächendeckend zu verankern. Dabei könnten generationenübergreifende und lebensweltorientierte Medienbildungskonzepte die Menschen unterstützen, Unsicherheiten abzubauen, Ungleichheiten zu begegnen und Orientierung zu finden. Für dieses Ziel benötigen die Akteure enge Kooperationen mit Politik, Zivilgesellschaft, Bildungsinstitutionen, Wissenschaft und Wirtschaft. Wie eine fruchtbare Vernetzung künftig strukturell, finanziell und inhaltlich ausgestaltet werden kann, wird ebenso auf der 6. Netzwerktagung Medienkompetenz Sachsen-Anhalt erarbeitet. Es sollen außerdem mögliche Wege zu einer medienmündigen – und somit auch wettbewerbsfähigen und leistungsstarken – Gesellschaft aufgezeigt werden.

Über die Tagung:
Die 6. Netzwerktagung Medienkompetenz Sachsen-Anhalt richtet sich an medienpädagogisch Aktive und Interessierte, an Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, an Studierende, an Erzieher*innen, Lehrer*innen und Sozialpädagogen*innen sowie an Multiplikatoren*innen und Medienschaffende. Ausdrücklich eingeladen sind auch all jene Berufsgruppen, deren Tätigkeitsfelder zunehmend von medienpädagogischen Fragestellungen tangiert werden  Die Streams sind ab dem 12. Oktober über die Kongressseite erreichbar.