Menue-Button
Bericht

IFA 2011 soll Digitalradio in Deutschland weiter beflügeln

Erstmals alle namhaften Hersteller dabei

Digitalradio eines der Schwerpunktthemen auf der IFA 2011 (02.09. bis 07.09. in Berlin) Quelle: IFA/Messe Berlin GmbH 31.08.2011

„Mit dem Start von Digitalradio in Deutschland hat die Funkausstellung in diesem Jahr eine besondere Bedeutung für den Hörfunk“, so Michael Reichert, Leiter des Projektbüros Digitalradio. „Denn erstmals sind alle namhaften Endgerätehersteller auf der IFA vertreten, die mehr als 120 verschiedene Gerätemodelle in allen Preissegmenten ausstellen“, so Reichert weiter.

Damit ist Digitalradio einen Monat nach dem Start in Deutschland eines der Hauptthemen der IFA 2011 in Berlin. Neben den Geräteherstellern, präsentieren auch Radioveranstalter und Netzbetreiber an ihren Messeständen neueste Gerätemodelle und geben Einblick in die neu ausgestrahlten Hörfunkprogramme und begleitenden Datendienste. So wird beispielsweise die ARD im Bereich „Digitale Welt“ in der ARD-Halle 2.2. über das neue Digitalradio unter dem Slogan „Radio der Zukunft“ informieren.

Unterstrichen wird der diesjährige Themenfokus auch durch den erstmals veranstalteten „Digitalradio-Tag“. Am 5. September kommen dann auf der IFA alle maßgeblichen Akteure der Digitalradio-Branche zusammen. Unter anderem ist eine Informationsveranstaltung „Europa schaut auf Deutschland“ für Händler, Geräteindustrie und die AG Endgeräte des Bundeswirtschaftsministeriums geplant. Darüber hinaus erhalten die Hersteller an diesem Tag die Möglichkeit, Entscheidern und Journalisten, einen Ausblick auf die Produktpalette und die Entwicklung des Digitalradio-Markts zu geben.

Doch auch an den anderen IFA-Tagen ist rund um das Thema Digitalradio viel los. So etwa die schon traditionelle Pressekonferenz beim Branchenprimus PURE oder die Händlerschulung „Alles über Digitalradio in 45 Minuten“ am 2. und 3. September, mit der vor allem der Einzelhandel fitgemacht werden soll. In der Blitzschulung erklären Experten der Radioveranstalter, welche Programme verbreitet werden, wo sie empfangen werden und wie die Programmveranstalter das neue Digitalradio bewerben. Und auch die Produktions- und Technik-Kommission (PTKO) von ARD und ZDF widmet sich am 2. September mit ihrer Veranstaltung „Ausstieg und Neustart – Rundfunkempfang im Wandel“ dem Thema Digitalradio. Erwartet werden prominente Referenten, wie Wolfgang Schmitz, Hörfunkdirektor des Westdeutschen Rundfunks (WDR) und Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission. Doch auch für den normalen IFA-Besucher ist das Thema Digitalradio an vielen Ständen präsent. Um einen Überblick zu behalten, wo die Musik in Sachen Digitalradio spielt, hat das Projektbüro Digitalradio extra einen IFA-Guide herausgegeben, der den Weg zu den Programmveranstaltern, den einzelnen Ausstellern und den zahlreichen Geräteherstellern, wie Sony, Philips oder PURE, weist. Schließlich will die Branche bis Jahresende mehr als 100.000 und dann bis 2015 fünfzehn Millionen Radiogeräte verkaufen.

UNSER NEWSLETTER

Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN

■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Nikola Marquardt

INITIATORIN
Dipl.- Journ. Nikola Marquardt
Founder & Herausgeberin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.