MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
26.02.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

DRESDEN LOCKT TOURISTEN MIT EIGENER VR-BRILLE

Wie die sächsische Metropole digitales Tourismus-Marketing betreibt

Nils Lindner, Leiter Markenmanagement & Marketing Services, Dresden Marketing GmbH

Nils Lindner, Leiter Markenmanagement & Marketing Services, Dresden Marketing GmbH [Quelle: Claudia Jacquemin]


Ein 360-Grad-Rundgang, zahlreiche interaktive 360-Panoramen und Eventaufnahmen - Dresden setzt zu Marketingzwecken auf Video- und VR-Inhalte. Nils Lindner, Leiter Markenmanagement & Marketing Services, Dresden Marketing GmbH, über die digitale Strategie im Tourismus-Marketing.


Millionen Klicks bei Youtube, Consumer-Cams für jedermann – welche Bedeutung haben 360-Grad-Inhalte heute und künftig für die Tourismus-Branche?
360-Grad-Videos sind die Zukunft und stehen für die interaktive und innovative Vermarktung einer Destination und von touristischen Sehenswürdigkeiten. Der digitale Video-Konsum steigt weltweit weiter an und wird bis zum Ende das Jahrzehnts das Fernsehen als wichtigsten Kanal für Bewegtbild-Übertragung ablösen. Als Vermarkter von Dresden richten wir uns nach dem Zuschauer. Er entscheidet zukünftig, wann und wo er Videos konsumiert. Hierbei bieten 360-Grad-Videos ein neues Erlebnis. Der potentielle Tourist ist intensiv dabei, anstatt dass er "nur" zuschaut, das macht die 360-Grad Videos emotional, stimuliert ihn und regt zu einer Urlaubsreise an.

360-Grad-Videos werden heute schon zu Werbezwecken eingesetzt. Was ist der Vorteil dieser Technologie für die Präsentation von touristischen Highlights?
Der Vorteil liegt in der grenzenlosen Konsum und der Begeisterung per mobilem Endgerät. So lassen sich Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen "erlebbar" präsentieren. Für Dresden konnten wir dies in unserem Dresden 360 Grad Virtual Reality Rundgang bereits realisieren. So findet man unter www.dresden.de/360 zahlreiche interaktive 360-Panoramen und als Hightlight auch Eventaufnahmen wie das CANALETTO Stadtfest, die Filmnächte am Elbufer oder den berühmten Dresdner Striezelmarkt. Mittels einer eigenen Dresden VR-Brille vermarkten wir diese Aufnahmen und geben dem Tourist einen spannenden Einblick in das Dresdner Stadtgeschehen.

Welche digitalen Ausspielwege (Internet, Apps, soziale Netzwerke etc.) nutzen Sie darüber hinaus im Tourismus-Marketing?
Hierbei setzen wir sehr stark auf die sozialen Netzwerke in unserer Digitalisierungsstrategie. Unter "Visit Dresden" sind wir auf den Kanälen Facebook, Instagram, Twitter, Youtube und Pinterest aktiv und kommunizieren hier aktiv mit der Community, stillen den Content-Bedarf der User und die steigende Nachfrage nach Informationen über Dresden aus dem In- und Ausland. Hierbei setzen wir auf einen Mix aus Earned Media, Paid Media und Owned Media und setzen seit 2016 auch verstärkt auf Echtzeitkommunikation mittels Live-Videos in den Kanälen Facebook und YouTube. Darüber hinaus nutzen wir den kompletten digitalen Marketing-Mix für weitere digitale Ausspielwege wie beispielsweise unsere Unternehmenswebseiten, Landingspages zu unseren Jahresthemen- und Sonderkampagnen, Apps wie den Dresden Media Guide und aktives Newsletter-Marketing für den Business-to-Consumer und den Business-to-Business Bereich.

Welche technologischen Trends erwarten Sie in den nächsten Jahren in Ihrer Branche?
Die technologischen Trends 360-Grad-Videos, Live-Video-Kommunikation und Virtual Reality werden die Tourismus Branche weiterhin innovativ und attraktiv halten und die Marketing-Spezialisten zum Umdenken bewegen. Digitale Technologien, digitaler Content im Überfluss sowie die stetig wachsende Sharing Economy machen das Reisen in Zukunft noch bequemer, effizienter und intelligenter. Der Gast wird "smart" und möchte individuellen umfassenden Content konsumieren. Und dies jederzeit und von jedem Ort aus, dies bedeutet die Erwartungen der Reisenden von morgen steigen und durch den rasanten technologischen Fortschritt geht es immer schneller vonstatten. Touristische Unternehmen und Dienstleister, die neue digitale Trends frühzeitig erkennen, verstehen und nutzen, dürften auch in Zukunft erfolgreicher sein, da Sie die Erwartungen ihrer potentiellen Besucher erfüllen und einzigartige Erinnerungen schaffen. Dadurch wird die Kundenbindung intensiviert und Markentreue aufgebaut.