MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
18.10.2018
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERIMI WILL INFRASTRUKTURSTANDARD SCHAFFEN

Was der neue Anbieter besser machen will als die US-Konkurrenz

Dr. Jeannette von Ratibor, Geschäftsführerin VERIMI

Dr. Jeannette von Ratibor, Geschäftsführerin VERIMI [Quelle: VERIMI]


"Die jüngsten Datenskandale machen uns allen bewusst, dass wir eine europäische Alternative brauchen", sagt VERIMI-Geschäftsführerin Dr. Jeannette von Ratibor. Mit dem Dienst will das Unternehmen aber nicht nur Google und Facebook das Geschäft mit der einfachen Anmeldung im Netz streitig machen - es geht um mehr.


Mit großen Investoren im Rücken treten Sie an, um Facebook und Google das Geschäft mit der einfachen Anmeldung im Netz streitig zu machen – können die Vorteile Ihrer Lösung der Marktmacht der US-Konzerne heute noch etwas entgegensetzen?
Die jüngsten Datenskandale machen uns allen bewusst, dass wir eine europäische Alternative brauchen, denn sie führen uns vor Augen, welcher Wert in unseren Daten steckt und wie sensibel diese sind. Es muss ein geregelter, sicherer und transparenter Umgang mit persönlichen Daten im Netz, für Nutzer sowie für Unternehmen, gewährleistet werden. Die kürzlich in Kraft getretenen EU-Datenschutz-Grundverordnung liefert die nötige Grundlage. Wir haben unseren Dienst, mit dem wir einen digitalen Infrastrukturstandard im ID-Management schaffen wollen, von Anfang an danach ausgerichtet. Denn unser oberstes Gebot ist es, den Nutzern im Internet ihre Datenhoheit zurückzugeben. Ein sicherer Login für alle Online-Dienste im Netz ist der zentrale Bestandteil des VERIMI Angebots. Aber wir gehen noch einen Schritt weiter: VERIMI ist die Plattform, mit der die Menschen zukünftig ihre gesamte Identität im digitalen Raum managen können. Branchenübergreifend werden sich Nutzer bei vielen digitalen Anwendungen und Dienstleistungen nur mit verifizierten Identitäten anmelden können. Das geht weit über den Login hinaus, den andere Anbieter liefern, denn mit dem Facebook Login werden Sie sich niemals bei einer Behörde anmelden können. Wir müssen uns online genauso sicher verifizieren, wie in der Offline-Welt. Den Mietwagen buchen, online bezahlen, den Pass verlängern – das alles ist möglich mit ein paar Klicks über VERIMI, mit der gesicherten und verifizierten Identität. Das ist unser Versprechen.

VERIMI bietet mit Video-Ident ein Verfahren, das auch zur Identifizierung bei Bank-Geschäften oder Behördengängen dienen soll. Inwieweit kann dieses Feature den Unterschied machen?
Video-Ident ist ein bewährtes Verfahren, das auch in der VERIMI Plattform zum Einsatz kommt. Derzeit ist es möglich, die Daten des Personalausweises mit dieser Video-Legitimation bei VERIMI zu hinterlegen. Mit Video-Ident können sich die Menschen von zu Hause ausweisen, um zum Beispiel ein Bankkonto zu eröffnen. Für VERIMI ist die Video Legitimation aber nur der erste Schritt. Wir arbeiten eng mit der Bundesdruckerei als einem unserer Gesellschafter zusammen, um perspektivisch über die e-ID Funktion des Personalausweises oder eine Anbindung der AusweisApp des Bundes die Online-Verifizierung direkt in VERIMI zu integrieren. Dann wird es möglich sein, mit der verifizierten Identität in VERIMI nahtlos zum Beispiel Angebot im e-Government, wie den sogenannten digitalen Behördengang, in Anspruch zu nehmen.

Ihr Dienst verspricht Datenschutz und Sicherheit. Daher sollen nicht die Nutzer-Daten, sondern die Geschäftspartner den Dienst refinanzieren. Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit den Partnern?
VERIMI ist im April gestartet: Wir sind live am Markt mit der Deutschen Bank, der Bundesdruckerei und einer Reihe von weiteren Unternehmen. Wir haben gute Erfahrungen gemacht sowohl mit den Anwendungspartnern als auch mit dem Feedback unserer Nutzer. Unsere Pipeline ist voll: Demnächst schalten wir weitere Gesellschafter wie die Telekom und die Allianz live und binden neue Anwendungspartner ein, die bereits in den Startlöchern stehen.

Mit VERIMI und netID treten gleich zwei verschiedene deutsche Projekte gegen die US-Riesen an – inwieweit würden durch eine eventuelle Allianz aus Ihrer Sicht die Chancen am Markt steigen?
VERIMI und netID sind keine Wettbewerber, die eigentliche Konkurrenz sitzt in den USA. Wir sind im konstruktiven Dialog mit netID, unser Anliegen ist deckungsgleich. Eine Allianz will ich perspektivisch nicht ausschließen, denn so könnten wir noch mehr Menschen erreichen. Aber VERIMI hat eine andere Ausrichtung. Während es sich bei netID „nur“ um Logins dreht, geht es bei VERIMI um die gesamte digitale Identität. VERIMI wird der Ort im Internet sein, an dem die Menschen ihre persönlichsten Daten in einer digitalen Welt sehr bequem, sehr sicher und sehr einfach managen können. VERIMI integriert hohe europäische Sicherheitsstandard (Level of Assurances 1-4), das heißt Sicherheitsniveaus, die nicht nur Bezahldienste, sondern auch die persönliche Identifikation mit Personalausweis-Funktion erlaubt. Damit liegen wir, was die Qualität der verifizierten Daten und das Sicherheitsniveau bei Authentifizierung und Anmeldeverfahren angeht, weit über dem Niveau anderer Anbieter.