MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
27.11.2022
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

16.02.2022 | BEST FOR BUSINESS | SONDERTHEMA

DIE ZUKUNFT DES DIGITALEN RECRUITINGS

CleverConnect setzt auf das zeitversetzte Videointerview

ZoomDank des zeitversetzten Videointerviews von CleverConnect können Einstellungsprozesse digitalisiert und die Candidate Experience optimiert werden.

Dank des zeitversetzten Videointerviews von CleverConnect können Einstellungsprozesse digitalisiert und die Candidate Experience optimiert werden. [Quelle: CleverConnect]


Mit der rasant voranschreitenden Digitalisierung ändern sich viele Lebensbereiche unserer Gesellschaft - auch vor der Personalbeschaffung wird kein Halt gemacht.

Sprach man vor einiger Zeit vor allem von Arbeitslosigkeit, so ist es heute vor allem die Arbeiterlosigkeit und der sogenannte War for Talents der den Unternehmen zu schaffen macht. So berichteten im Jahr 2021 82 % der Unternehmen in Deutschland, dass sie große Schwierigkeiten hatten, ihre freien Stellen zu besetzen[1]. Dementsprechend müssen Unternehmen neue Wege finden, um auf ihre Stellen aufmerksam zu machen und vor allem um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Ein Blick auf die Statistiken bestätigt die aktuelle Lage: allein 2021 wurden 27% mehr Stellen ausgeschrieben als im Jahr 2020, insgesamt sogar 78.000 mehr Stellen als noch 2019.[2]

Um sich von der Konkurrenz abzuheben, treten Stichworte wie Transparenz, Unternehmenskultur, Diversität und hybrides Arbeiten in den Vordergrund - und dies nicht nur für das Anwerben neuer Talente. 38 % der Mitarbeiter geben an bereit für einen Stellenwechsel zu sein, ein Ausblick der vielen Unternehmen Kopfzerbrechen bereitet und die Arbeiterlosigkeit nur verstärkt.[3]

Schnell wird klar, dass sich im Zuge dieser immer digitaler werdenden Welt die Recruiting-Prozesse anpassen müssen. Personaler als auch Bewerber erwarten flexible, einfache und vor allem effektive Bewerbungsprozesse. Hier hat bereits das Videointerview seit Beginn der Corona-Krise viele Bewerbungsgespräche vor Ort ersetzt. Doch auch hier gibt es digitale Lösungen, die den Unterschied machen, wie etwa das zeitversetzte Videointerview.

Vom klassischen Vorstellungsgespräch zum zeitversetzten Videointerview
In der Praxis ermöglicht das zeitversetzte Videointerview eine Zeitersparnis sowohl für den Recruiter als auch den Bewerber. Es kann den Lebenslauf ersetzen (für Stellen, die keine besondere Qualifizierung oder Berufserfahrung voraussetzen), an die Stelle eines telefonischen oder Vor-Ort-Bewerbungsgesprächs treten und mehrere Etappen des Recruitingprozesses zusammenführen.

Im Voraus legen Unternehmen eine Reihe relevanter Fragen fest, die der Bewerber wann und wo er möchte, nach sorgfältiger Vorbereitung durch die Aufnahme kurzer Videos (im Schnitt max. 2-4 Minuten) direkt auf Plattformen wie Visiotalent beantwortet.

Leistungsstarke Unterstützung für Recruiter
Durch das zeitversetzte Videointerview von CleverConnect, wird Recruitern ein einfach zu bedienendes Hilfsmittel an die Hand gegeben, mit denen effizient Zeit in den Bewerbungsprozessen gespart wird. Die Vorauswahlphase wird um mindestens 70 % verkürzt und die sonst durchgeführten Telefoninterviews entfallen, wodurch sich die Recruiter auf die wirklich wichtigen Schritte im Bewerbungsprozess konzentrieren können. Insgesamt können Sie im Schnitt bis zu zwei Wochen im Vergleich zu klassischen Bewerbungsprozessen sparen. Diese gewonnene Zeit ermöglicht es, den Kandidaten in den Mittelpunkt des Recruitingprozesses zu stellen und ihm die bestmögliche Erfahrung zu bieten.

Nichtzuletzt ist das zeitversetzte Videointerview ein effizientes Tool, um die Arbeitgebermarke bzw. Employer Brand zu stärken. Das Unternehmen präsentiert sich als dynamisches und modernes Unternehmen, dass seinen Bewerbern die bestmögliche Candidate Experience bieten möchte.

Die Verbindung von Kandidaten, die sich die Zeit für ein Videointerview nehmen und dies gewissenhaft beantworten, kombiniert mit einer starken Unternehmenskultur geprägt von einer positiven Candidate Experience führen unter anderem dazu, dass dank des zeitversetzten Videointerviews der Turnover um circa 5 % gesenkt werden kann.

Eine Candidate Experience, die Lust auf das Unternehmen macht
Auf Bewerberseite steht die positive Erfahrung des Bewerbungsprozesses im Vordergrund. Durch die zeitversetzten Videointerviews erhalten Bewerber mehr Zeit für die Vorbereitung der Fragen und sind so nicht der Stresssituation eines unangekündigten Telefonanrufs des Recruiters ausgesetzt, sondern können gewissenhaft die bestmögliche Antwort vorbereiten - nach ihrem Ermessen und wann und wo sie möchten.

Anhand Ihrer Persönlichkeit können sie sich von der Maße abheben und ihre Soft Skills in den Vordergrund stellen - Punkte, die rein anhand der Analyse des Lebenslaufes untergehen würden, Kandidaten bekommen somit im Besten Fall eine zweite Chance. Allgemein hat ein Kandidat 5x mehr Chancen eingestellt zu werden, nach dem Aufnehmen eines zeitversetzten Videointerviews.

Möchten Sie mehr über das zeitversetzte Videointerview erfahren? Fragen Sie hier ihr persönliches Demo an.

Über CleverConnect
CleverConnect ist in Europa vertreten und bietet mehr als 2.500 Unternehmen innovative Unterstützung in allen Phasen ihres Rekrutierungsprozesses, von der Beschaffung über die Qualifizierung bis hin zur Auswahl der Kandidaten. Seine effizienten SaaS-Lösungen umfassen CV Matching, zeitversetzte Videointerviews (Visiotalent) und intelligente Karriereseiten, die derzeit bei Unternehmen wie BMW, Decathlon, McDonalds Deutschland im Einsatz sind. Im Oktober 2021 hat CleverConnect erfolgreich eine neue Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 30 Millionen Euro abgeschlossen.

Quellennachweise:
[1]https://go.manpowergroup.com/talent-shortage  

[2]https://persoblogger.de/download/2021-mehr-stellen-ausgeschrieben-als-vor-corona

[3]https://www.hrreview.co.uk/hr-news/majority-of-hr-leaders-concerned-about-future-employee-turnover/138166