MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
22.01.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

09.11.2018 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
NACHHALTIGKEIT IN DER HOTELERIE

RITTER VON KEMPSKI PRIVATHOTELS ENGAGIEREN SICH FÜR REGIONALE NATUR-UND KULTURLANDSCHAFT

Naturerlebnispfad am Großen Auerberg bei Stolberg offiziell wiedereröffnet

ZoomRitter von Kempski Privathotels im Südharz setzen auf Wald, Natur und Nachhaltigkeit

Ritter von Kempski Privathotels im Südharz setzen auf Wald, Natur und Nachhaltigkeit [Quelle: Naturresort Schindelbruch]


Der Eigentümer der Ritter von Kempski Privathotels im Südharz ist ohne Zweifel ein exzellenter Geschäftsmann. Er ist aber noch viel mehr ein Liebhaber der Kultur- und Naturlandschaft rund um Stolberg und ein Macher wenn es darum geht, diese Natur nachhaltig zu schützen und zu kultivieren. Auf einem Waldgrundstück der Ritter von Kempski Privathotels, zu denen das Naturresort Schindelbruch und das Hotel FreiWerk zählen, wurde jetzt der Naturerlebnispfad völlig neu gestaltet und wiedereröffnet. Durch eine Investitions-Spritze von Dr. Clemens Ritter von Kempski in Höhe von 40.000 Euro ist der Lehrpfad nun endlich wieder für Naturliebhaber, Wanderer und Gäste der Hotels zugänglich.

Der durch den Wintersturm Friederike stark zerstörte Leerpfad ist nun ein didaktisches Meisterwerk geworden, der Lust auf Natur und Wald macht. Der 1,7 Kilometer lange Pfad im Natur- und Geopark zählt zu den beliebten Ausflugszielen im Südharz. Direkt auf dem erloschenen Vulkan „Großer Auerberg“ und unterhalb des Aussichtspunktes „Josephskreuz“, das größte eiserne Doppelkreuz der Welt, gelegen, ist der Naturerlebnispfad aus Mitteln der Ritter von Kempski Privathotels, des Regionalverbandes Harz und durch die Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt wiederaufgebaut und neugestaltet worden.

„Die Sturmschäden, die im Februar den Pfad unbegehbar gemacht haben, waren für die Infrastruktur des Natur- und Walderlebnispfades verheerend. Wir haben alles darangesetzt, den viel begangenen Weg schnellstens wieder instand zu setzten und noch attraktiver zu gestalten“, so Dr. Clemens Ritter von Kempski, Eigentümer und Geschäftsführer der Ritter von Kempski Privathotels. Hoteldirektorin Susanne Kiefer ergänzt: „Der Weg ist für die Touristen der Region wie für unsere Hotelgäste eine wichtige Einrichtung bei der Suche nach Erholung und Spaß. Wir freuen uns auf die Wiederherstellung dieses verbindenden Elements.“ Die Ritter von Kempski Privathotels haben allein über 40.000 Euro in die Sanierung der Wege und die Ersatzbeschaffung von Sport- und Fitnessgeräten investiert.

Die Aufbauarbeiten wurden ausschließlich von regionalen Firmen durchgeführt. Begleitet wurde der aufwändige Wiederaufbau durch ein didaktisches Konzept, das der Regionalverband Harz initiiert hatte und gemeinsam mit einer Lehramtsstudentin der Universität Mainz erarbeitet wurde. Dabei stand die lebendige Vermittlung von Informationen über die wertvolle Kulturlandschaft und die regionale Erdgeschichte im Mittelpunkt.

An der feierlichen Wiedereröffnung des Naturerlebnispfads nahmen auch Sachsen-Anhalts Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert, Dr. Angelika Klein, Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz, und Martin Skiebe, Landrat des Landkreises Harz, teil.

Mehr zum Naturresort Schindelbruch erfahren Sie hier.