MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
18.08.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

27.04.2017 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
DESIGN | EVENTS | KULINARIK

HOTEL FREIGEIST NORTHEIM

Unkonventionelles Denken in modernem Ambiente ist hier Programm

ZoomDas Haus bietet einen perfekten Rückzugsort inmitten eines Waldgebietes und zieht nicht nur Querdenker an

Das Haus bietet einen perfekten Rückzugsort inmitten eines Waldgebietes und zieht nicht nur Querdenker an [Quelle: FREIgeist Hotels]


Ein Ort, an dem sich Kreativität entfalten kann, an dem Gedanken einen freien Lauf bekommen oder sich fokussiert auf eine Sache konzentrieren können. Gerade Top-Manager und Menschen, die im Arbeitsleben gedankliche Höchstleistungen vollbringen, suchen diese Rückzugsorte. Genau diese Idee nehmen die FREIgeist Hotels auf, die auf dem niedersächsischen Landsitz Hardenberg ihren Ursprung haben. Alle FREIgeist-Hotels haben sowohl architektonische Gemeinsamkeiten, als auch eine gemeinsame FREIgeist-Philosophie. An diesen Orten sollen Menschen, privat wie beruflich, zum Querdenken angeregt und eigeladen werden, Unkonventionelles auszuprobieren.

Seit dem Herbst 2008 begrüßte das Hotel FREIgeist Northeim, an den westlichen Ausläufern des Harzes gelegen, seine ersten Gäste. Es liegt als Rückzugsort inmitten eines Waldgebietes am Northeimer Wieter im süd-niedersächsischen Northeim und lädt zum Aufleben, Entspannen und Genießen inmitten der Natur ein. 62 Zimmer, das Restaurant WALDWERK mit Bar und weitläufiger Terrasse im Grünen sowie neun Tagungs- und Banketträume für bis zu 300 Personen erwarten Naturliebhaber, Golffans und Tagungsgäste. Am Anfang startete unter dem Motto „frisch, kreativ und individuell“ ein neues Führungsduo im Hotel. Philipp Amberg führt als Gastgeber und Direktor das Hotel, während Dirk Schrey die Gäste mit neuen, wilden Kreationen aus der Küche verwöhnt. Für beide bietet die Lage im Wald Ruhe und Inspiration und das möchten sie auch für ihre Gäste erlebbar machen.

Die Natur ins Haus geholt
Die umliegende Natur wird durch großzügige Fensterfronten in das Innere des Hotels geholt. Sie spiegelt sich ebenso im Farbkonzept in Braun- und Beige-Tönen, Naturmaterialien wie Eichenholz und Schiefer sowie einer gemauerten Natursteinfassade wider. Dazu bildet der stählerne Treppenaufgang zur Empore über dem Eingangsbereich einen Kontrast wie auch die frischen Farbakzente in Türkis und Lachs. Ein besonderer Hingucker in der Lobby ist die Installation des Berliner Künstlers Goran Djurovic aus schwebenden Messingfischen. Eine weitere Installation und Gemälde des Künstlers finden sich auch im Restaurant. Die hochwertigen Holzböden in den Zimmern sowie in den Bankett-, Tagungs- und Restauranträumen stammen aus dem Hardenberg Holzhandel, den Ferdinand Graf von Hardenberg betreibt. Die insgesamt 1.900 Quadratmeter Dielen kommen aus dem Levershäuser Forst und wurden neun Monate getrocknet und anschließend mit natürlichen Ölen behandelt. In den 62 Zimmern sorgen geölte Eichenböden, Beige-Töne und raumhohe Fenster mit Blick ins Grüne für ein wohnliches Ambiente. Gäste können zwischen zwei Zimmerkategorien mit einer Größe von 19 beziehungsweise 22 bis 25 Quadratmetern wählen.

Neue wile Kreationen im FREIgeist Restaurant
Mit neuen, wilden Kreationen verwöhnen Dirk Schrey und sein Team. Der Küchenchef setzt dabei auf eine der Saison angepasste Speisekarte, die Wald und Feld in die Küche holt. Ob Pfifferlinge und Steinpilze, Bärlauch, Waldmeister, Wildkräuter und Beeren aus dem Northeimer Wald oder Spargel, Erdbeeren und Kürbisse von den Feldern aus der Region – das Ziel ist es, das Walderlebnis für Gäste kulinarisch erlebbar zu machen. Die Gerichte genießen Gäste im FREIgeist Restaurant oder bei gutem Wetter in den gemütlichen Loungemöbeln auf der Terrasse am Karpfenteich. Der Feuerring des Stahlplastikers Andreas Rechlin aus der Schweiz ist nicht nur Kunstobjekt und Treffpunkt im Sommer wie Winter auf der Terrasse, sondern zaubert auch kulinarische Genüsse, die im Rahmen von drei verschiedenen Feuerringbuffets gekostet werden. Im Winter fügt sich die Fjordhütte des Hotel FREIgeist Northeim perfekt in die Waldterrasse ein und versprüht einen rustikalen Charme. Als Outdoortheke mit einem abwechslungsreichen Angebot an Speisen und Getränken ist sie nicht nur bei Firmenweihnachtsfeiern sehr beliebt. Der naturbelassene Lehmputz an den Wänden im Restaurantbereich bildet den passenden Hintergrund für weitere Installationen und Gemälde des Berliner Künstlers Goran Djurovic. Zum Ausklang des Abends zieht es die Gäste an den eigens für das Hotel designten Kamin aus Stahl, der die Bar mit dem Restaurant verbindet.

Natur trifft auf Geist
In den neun Tagungs- und Banketträumen mit einer Größe von 30 bis 250 Quadratmetern trifft Natur auf Geist. Drei Meter hohe Decken, verglaste Fensterfronten mit Waldblick und Tageslichtgarantie sowie ein direkter Terrassenzugang schaffen Platz, um Ideen zu entwickeln und querzudenken. Die Räume sind mit modernster Tagungstechnik ausgestattet. Für Familien-, Firmenfeiern und Hochzeiten lassen sich die Räume je nach Bedarf in kleinere und größere Banketträume für bis zu 150 Personen verwandeln.

Golfen, Biken und Co.
Nur fünf Minuten brauchen Golfer mit dem kostenlosen Shuttle zum drei Kilometer entfernten Hardenberg GolfResort in der weitläufigen und hügeligen Landschaft bei Levershausen. In dem parkähnlichen Gebiet liegen zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze, ein 6-Loch-Kurzplatz, eine Driving Range mit 80 Abschlagplätzen sowie die Golfschule des Five-Star-Master Professionals und Präsidenten der PGA of Germany Stefan Quirmbach. Auch ein GolfShop mit einer großen Auswahl an Golfbekleidung und -ausrüstung, ein Restaurant mit Blick auf den Platz und 26 E-Carts gehören zur Ausstattung. Die Golfanlage mit dem Göttingen Course und dem Niedersachsen Course zählt zu den schönsten Norddeutschlands und ist für ihre pfeilschnellen Greens bekannt. Spielbestimmend auf dem Niedersachsen Course sind die vielen naturbelassenen Hindernisse unter anderem mit Trockenbiotop, Canyon, Streuobstwiesen und alten Baumbeständen. Ein besonderes Highlight schuf der kanadische Architekt David John Krause mit dem Par-3-Inselgrün auf der Bahn 11 des Niedersachsen Course in Form eines Keilerkopfes umgeben von klarem Wasser. Spaß und Herausforderungen gleichermaßen bieten auch der 200 Meter vom Hotel entfernte Naturhochseilgarten Northeim und der Bogenschießplatz Gesundbrunn. Das Hotel ist ebenfalls idealer Ausgangspunkt für Ausflüge mit dem Mountainbike in den Wietherwald. Moderne Bikes sowie ein GPS-Gerät stehen Gästen zur Verfügung. Ein erfahrener Guide entführt gegen eine Gebühr zu Touren aller Schwierigkeitsgrade von zehn bis 50 Kilometern Länge. Im Sommer lockt die Northeimer Seenplatte zum Baden, Segeln und Surfen. Die deutsche Fachwerkstraße führt durch das malerische Northeim.

Die Freigeister und FREIgeist Hotels
Hinter den FREIgeist Hotels stehen Georg Rosentreter als prägender Kopf und geschäftsführender Gesellschafter sowie Carl Graf von Hardenberg als Partner. Als Gastgeber haben beide große Freude daran, ihr Wissen aus der Hotellerie mit Einflüssen aus anderen Branchen zu kombinieren. Mit dem traditionell-eleganten Gräflichen Landsitz Hardenberg rundum das Relais & Châteaux Hardenberg BurgHotel, der Kornbrennerei und hochwertigen Events wie dem Burgturnier sind sie bereits über die Region hinaus sehr erfolgreich. Da ihnen Routine und Stillstand noch nie gelegen hatte, entwickelte sich die Idee der FREIgeist Hotels. Das Erste dieser sehr individuellen Hotels war das 2008 eröffnete FREIgeist Northeim, wo die Verbindung von Wald, Rückzug und Verwurzelung gelebt wird. Beim zweiten Haus in Einbeck inspirierte das Umfeld des PS.SPEICHER und die Stadt Einbeck das Hotel nicht nur architektonisch, sondern auch dessen Ausrichtung auf das Thema Mobilität. Ein drittes, urbanes FREIgeist-Hotel ist bereits in Planung und soll voraussichtlich im Frühjahr 2018 in Göttingen eröffnen. Jedes FREIgeist-Haus trägt eine eigene, durch seinen Standort gegebene Handschrift. Zu den wiederkehrenden Elementen in Design und Architektur, die auch immer durch Funktionalität geprägt sind, gehören bodentiefe Fenster und geölte Eichenböden. Modernität und dennoch eine wohnliche Atmosphäre liegen den Initiatoren dabei besonders am Herzen. Die beiden Initiatoren haben auch den Fokus der FREIgeist-Hotels darauf gelegt, Menschen, privat wie beruflich, zum Querdenken anzuregen und einzuladen. Die Hotels gelten gleichermaßen als Treff- und Anziehungspunkt für Workshops mit Kollegen, für Familien, als Rückzugsort für Paare und einen lässigen Aufenthalt verschiedenster Charaktere.

Mehr Informationen zum Hotel FREIgeist Northeim finden Sie hier.

Ganz besondere Angebote haben wir hier für Sie zusammengefasst.