MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
18.08.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

27.04.2017 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
REISE | HARZ

HARZER SCHMALSPURBAHNEN PRÄSENTIEREN ROCKOPER FAUST

Einmalige Symbiose aus romantischer Dampfzugfahrt, Walpurgis-Saga und Goethes Faust

ZoomBotschafterin des Harzes - die Harzer Schmalspurbahnen verbinden zwei Bundesländer und romantische Harzorte miteinander

Botschafterin des Harzes - die Harzer Schmalspurbahnen verbinden zwei Bundesländer und romantische Harzorte miteinander [Quelle: Archiv Harzer Schmalspurbahnen/Heide Baumgärtner]


Was hat eine historische Dampflokomotive, die durch den Harz fährt, mit einer Rockoper zu tun? Die Harzer Schmalspurbahnen haben diese beiden Highlights, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, auf einmalige Weise miteinander kombiniert und damit ein Höhepunkt-Erlebnis für Harzer und Besucher geschaffen.

Spektakuläre Premiere auf dem Brocken
Es begann am schneereichen 4. Februar 2006: Bei gefühlten minus 20 Grad Celsius fuhr erstmals der nächtliche Mephisto-Express auf den sagenumwobenen Blocksberg, dem Originalschauplatz der berühmten Walpurgisnachtszene aus Goethes „Faust I“. Etwa 200 Premierengäste sahen in Deutschlands wohl höchst gelegenem Theatersaal (1.146 m) „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“. Das Experiment gelang – Die Rockoper hat sich seit der Premiere zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Die einmalige Symbiose aus romantischer Dampfzugfahrt, die Walpurgis-Saga sowie Goethes Faust, inszeniert mit originalgetreuen Texten und richtig guter Rockmusik begeisterte bisher fast 70.000 Gäste, noch in diesem Jahr findet die 300. Vorstellung statt.

Rockoper Faust als Gesamterlebnis
„Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ wird von der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) als Gesamterlebnis veranstaltet - mit Unterstützung von der Manthey Event GmbH, dem Brockenwirt und von Sachsen-Anhalts erfolgreichstem Radiosender, Radio SAW. Die Aufführung auf Norddeutschlands höchstem Gipfel und dem Wahrzeichen des Harzes hält sich stark an Goethes ureigene Texte und ist dennoch in ihrer Interpretation absolut einzigartig. Klassisches Theater vermischt sich mit moderner Rock- und Popmusik, die Kompositionen erinnern an die „Kult-Bands“ die 60er und 70er Jahre wie Queen, Kiss, The Who, Eric Clapton oder auch Steppenwolf. Das Bühnenbild, die Kostüme, Masken, Requisiten sowie die zahlreichen Pyroeffekte sind gestalterisch und atmosphärisch so perfekt mit der Live-Musik abgestimmt, dass alles an ein modernes Rockkonzert erinnert. Bereits die Anreise im Dampfsonderzug „Mephisto-Express“ von Wernigerode auf den Brocken sind ein außergewöhnliches Erlebnis. Schon im Zug treiben Hexen und Teufel ihr Unwesen und stimmen die Fahrgäste mit allerlei teuflischem Spuk und „Mephisto-Tropfen“ auf die Aufführung der Rockoper ein. In der Pause wird den Besuchern ein teuflisches „Mephisto-Mahl“ vom Brockenwirt gereicht.

Mit „Faust II – Die Rockoper auf dem Brocken“ wurde 2010 erstmals nach über 200 Jahren eine Oper aus dem literarischen Vorbild kreiert und uraufgeführt. Nach demselben Erfolgsrezept wie schon „Faust I“ musikalisch umgesetzt wurde, hat der Autor und Komponist Dr. Rudolf Volz dabei Goethes voluminösen Originaltext in seiner Inszenierungsidee auf neun szenische Folgen und 28 Songs reduziert. Die Solisten und Tänzer des Faust-Ensembles nehmen die Zuschauer im Goethesaal seit nunmehr sieben Jahren mit auf die Reise des Dr. Faustus in die scheinbar große Welt zwischen Schlaf, Traumbildern und Kaiserhof, in die Antike nach Griechenland, in den Krieg, als Ozeankapitän mit auf die Weltmeere bis in den Tod, von Engeln erlöst, wieder zurück an die Seite seiner geliebten Grete. Die Songs reichen hier von moderner Rockmusik bis hin zu romantischen, wunderschön einfühlsamen Balladen und opernhaft gesungenen Crossover-Stücken.

Faust-Saison reicht bis in den Herbst
Anfang April ist die diesjährige „Faust“-Spielzeit auf dem Brocken mit der Aufführung des ersten Teils gestartet. Insgesamt stehen 2017 dreißig Vorstellungen der beliebten Rockoper auf dem Programm, davon sechsmal auch der zweite Teil des Klassikers der Weltliteratur. Die Herbstsaison beginnt anschließend am 27. Oktober.

Faszinierende Erlebnisse – Das Dampflokparadies Harzer Schmalspurbahnen
Auch ohne Faust ist eine Fahrt mit der Dampflock unbedingt zum empfehlen und für Harz-Touristen ein absolutes Muss. Bei einer Fahrt mit den Harzer Schmalspurbahnen gibt es Einzigartiges zu entdecken und zu erleben. Das ab 1887 eröffnete und heute mit 140,4 km längste Schmalspur-Streckennetz mit Dampfbetrieb in Europa ist in seinen ursprünglichen Ausmaßen erhalten geblieben und im Jahre 2006 sogar noch bis in die Welterbestadt Quedlinburg erweitert worden. Die Faszination der historischen Technik harmoniert dabei wundervoll mit den romantischen Strecken der Harzquer-, Selketal- und Brockenbahn, deren Eckpunkte in Wernigerode, Nordhausen, der Welterbestadt Quedlinburg und den mit 1.142 höchsten Berg des Harzes, dem Brocken, liegen.

Bei der in vielerlei Hinsicht „Größten unter den Kleinen“ rollen Dampflokomotiven in solcher Anzahl wie bei weltweit kaum einer anderen Bahn. Und das täglich! Von den insgesamt 25 Maschinen sind derzeit 17 betriebsfähig. Die älteste stammt aus dem Jahre 1897, die jüngste wurde 1956 gebaut. Zum Fahrzeugpark zählen auch Triebwagen der Baujahre 1933 bis 1999 sowie Diesellokomotiven für den Rangier- und Sonderdienst. Jährlich nutzen rund 1,1 Millionen Reisende die Züge auf dem gesamten Streckennetz.

Als touristische Klammer der Harzregion verbindet die HSB die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen, die Landkreise Harz und Nordhausen sowie mehrere Städte und Kommunen. Das Gesamtnetz steht seit 1972 unter Denkmalschutz und wird seit dem 01.02.1993 von der kommunalen Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) betrieben.

Sonderfahrten, Charterreisen, Erlebnisse
Zum vielschichtigen Repertoire der HSB zählt eine breite touristische Angebotspalette von Sonderfahrten, Chartermöglichkeiten, Pauschalpaketen und Erlebnissen rund um die Dampflokomotive bis hin zu Höhepunkt-Erlebnissen wie „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“. In den attraktiven Verkaufsbüros und Dampfläden lässt die bunte Auswahl an bahntypischen Souvenirs sowie reisebegleitenden Publikationen kaum einen Wunsch offen.

Kartenbestellungen für die Rockoper sind jederzeit unter www.hsb-wr.de/mehr-erleben/faust-die-rockoper möglich, allgemeine Informationen zu den Harzer Schmalspurbahnen sind auf unserer Homepage unter www.hsb-wr.de erhältlich.