MEIBA+

DEBATTEN GIBT ES NUR BEI


KOSTENFREI ANMELDEN*infoplus

*Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie sofort nach Ihrer Anmeldung.

MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
21.08.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERLAUF DER DEBATTE

04.07.2017

INITIATOR

Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

MEIBA+  Uwe Schimunek

DROHT GEKRÄCHZE AUF UNSEREN STRAßEN?

Wie E-Autos künftig klingen sollen

Es schien eine Erlösung in Sicht: kein Straßenlärm mehr dank E-Autos. Doch die Stille hat ihre Nachteile. Wenn das Auto nicht mehr zu hören ist, steigt die Unfall-Gefahr. Bald sollen die Autos deshalb künstliche Geräusche von sich geben - über eigens eingebaute Außenlautsprecher. Damit auch ältere und Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit das Signal wahrnehmen können, sollen bestimmte Frequenzen vorgeschrieben werden. Droht ein Gekrächze auf den Straßen? Müssen bereits fahrende Autos nachgerüstet werden? Und sollen die E-Autos auch beim Rückwärts-Fahren Geräusche machen?  

 

letzte Aktualisierung: 02.08.2017



AKTUELLER STANDCHRONOLOGISCH