MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
02.02.2023
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

12.04.2018 | BEST FOR BUSINESS | SONDERTHEMA
CAR-INFOTAINMENT

NACHRÜSTUNG VON CAR ENTERTAINMENT AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Multimedia-Spezialist ZENEC setzt auf Beratung, Erleben und fachmännischen Einbau

ZoomZenec-Store in Angersdorf in Sachsen-Anhalt - einer von über 30 ZENEC-Stores in Deutschland

Zenec-Store in Angersdorf in Sachsen-Anhalt - einer von über 30 ZENEC-Stores in Deutschland [Quelle: Meinungsbarometer.info]


Deutschland ist ein Land der Autofahrer. Weit mehr als 60 Millionen Autos kreuzen über Deutschlands Straßen. Und für viele ist der eigene PKW immer noch liebstes Kind und Statussymbol zugleich. Doch die veränderten Bedürfnisse unserer digitalen Gesellschaft haben auch den Anspruch an das eigene Auto stark verändert. Es zählen nicht mehr nur Fahrleistung, Komfort und Kraftstoffverbrauch. Vielmehr legen Autofahrer heute einen gesteigerten Wert auf modernstes Car Entertainment und auf Multimedia, das sich leicht über große, farbige Displays bedienen lässt. Während in den meisten Neuwagen das Multimedia-System gleich mitverkauft wird, gibt es noch Millionen Autos in Deutschland, die noch nicht mit derartigen Systemen ausgestattet sind und für die eine Nachrüstung in Frage kommt.

Diesen Trend hat Multimediaspezialist ZENEC (www.zenec.com), der im deutschsprachigen Raum Marktführer im Bereich Multimedia/Navigationsnachrüstung ist und seinen Hauptsitz in der Schweiz hat, bereits früh erkannt und entwickelte schon vor fünf Jahren eigene ZENEC-Stores mit einem ganz neuen integrierten Beratungskonzept. Hier können sich Kunden in modern designten ZENEC-Stores über die neuesten Navigations- und Multimediasysteme informieren – unterstützt von Printmaterial, Demovideos und den geschulten Zenec-Fachhändlern. Einmalig ist bei dem Konzept außerdem, dass der Kunde den Einbau seiner ausgewählten Komponenten gleich in den jeweils angegliederten Fachwerkstätten durchführen lassen kann. Die sich dynamisch entwickelnde Nachfrage nach Digitalradio (DAB+) in Deutschland dürfte dem ZENEC-Geschäftsmodell weiter Auftrieb geben. Über 30 dieser Stores sind bereits im Bundesgebiet verteilt.

Konzept der ZENEC-Stores setzt auf Beratung, Fachkompetenz, Ausprobieren und Wohlfühlen
Auf den loungigen Möbeln, in der Wohlfühlatmosphäre eines ZENEC-Stores in Halle-Angersdorf (Sachsen-Anhalt), sitzt Dirk Krüger. Er ist Geschäftsführer des ACR/ZENEC in Halle-Angersdorf. Krüger ist nicht nur ausgewiesener Spezialist auf seinem Gebiet, er ist auch mit Herz und Seele bei der Sache, verfolgt  die Einführung von Digitalradio (DAB+) seit Jahren intensiv. Das macht ihn bei seinen Kunden und Gesprächspartnern so beliebt. Sein Geschäft liegt in einer der spannendsten Regionen Deutschlands, wenn es um Digitalradio geht. Sachsen-Anhalt gilt deutschlandweit als DAS Pionierland von Digitalradio (DAB+) und die dortigen privaten Radiosender stehen seit Jahren hinter der Technologie. Im 40 Kilometer entfernten Leipzig starteten Anfang des Jahres 15 neue Programme im DAB+, so dass hier derzeit knapp 40 Programme über DAB+ zu empfangen sind. „Sowohl unsere Nachrüstbranche als auch die gesamte Wirtschaft würde sicher durch einen belastbaren UKW-Abschalttermin beflügelt werden. Ich merke jeden Tag hier in unserem ZENEC-Store, wie sehr das Thema DAB+ eine Rolle spielt. 30 Prozent unserer Kunden kommen gezielt und fragen nach DAB+. Bei den anderen 70 Prozent weise ich aber explizit darauf hin, dass es Digitalradio gibt. „Es versteht sich daher von selbst, dass die hauseigene Marke, E>GO, einen immensen Funktionsumfang und natürlich auch immer DAB+ mit dabei hat.

Naviceiver der E>GO-Reihe passgenau auf jeweilige Autotypen zugeschnitten
Dirk Krüger läuft die stylische Wand des ZENEC-Stores ab und erklärt die wichtigsten Funktionen der dort eingelassenen Multimedia-Geräte. Hier kann jeder Kunde die einzelnen Geräte ausprobieren, Sound und Funktionen direkt austesten und Fragen stellen. Alle namhaften Marken sind hier erhältlich. Doch das Besondere an der hauseigenen ZENEC-Marke, den fahrzeugspezifischen Naviceivern der E>GO-Reihe ist, dass sie passgenau auf die jeweiligen Autotypen zugeschnitten sind. Sie integrieren sich damit optisch und technisch perfekt in die jeweiligen Zielfahrzeuge. Die optimale Integration, der immense Funktionsumfang sowie die einfache Bedienbarkeit machen E>GO so außergewöhnlich und so erfolgreich. Das mit zwei Awards ausgezeichnete E>GO-Konzept ist eine beispiellose Systemlösung, mit der Multimedia und Navigation genial einfach realisiert werden kann.

„Infotainment-Systeme sind ja durchaus sehr komplex und damit sehr beratungsintensiv“, erklärt Dirk Krüger. „Unsere Firmenphilosophie ist es, gemeinsam mit unseren Kunden maßgeschneiderte, individuelle Lösungen für ihr Auto zu finden.“ Mit einiger Sorge betrachten Krüger und sein Team den Trend der preisbewussten Käufer, minderwertige und No-Name-Geräte – beispielsweise aus China – direkt übers Internet zu bestellen. Oft würden dann bestimmte Features nicht funktionieren, beispielsweise könne es vorkommen, dass DAB+ nicht richtig empfangen werden. „Ich kann allen Kunden nur empfehlen, Car Entertainment ausschließlich im Fachhandel zu kaufen und sich die Technik vom Experten einbauen zu lassen“, sagt Dirk Krüger mit viel Nachdruck.  

Umbau und Nachrüstung sind Vertrauenssache
Die Fahrzeugsysteme werden heutzutage immer komplexer. Wird eine Komponente verändert, kann eine andere Funktion wieder ausfallen. Denn was nützt zum Beispiel ein neues Radio, wenn nach dem Radio-Einbau die Rückfahrkamera ausfällt? Mit einem fachmännischen Einbau können sich solche Überraschungen vermeiden lassen. „Hier hat insbesondere ZENEC mit seiner E>GO-Reihe ein System entwickelt, bei dem auch nach dem Einbau alle optischen und akustischen Anzeigen des Fahrzeugs weiter funktionieren. Wenn dann noch in der am ZENEC-Store angeschlossenen Fachwerkstatt ACR der Einbau erfolgt, kann der Kunde beruhigt und auch ohne technisches Vorwissen sein Auto mit Car Entertainment aufrüsten.

Feste Qualitätsabläufe bei der Nachrüstung
Das Nachrüsten von Car Entertainment im Automobil ist Vertrauenssache. Möchte ein Kunde Car Entertainment in seinem Auto nachrüsten, fragen die Experten in einem ersten Schritt seine Wünsche ab: Ist eine Freisprechanlage gewünscht, ein Gerät mit Display oder ein Naviceiver mit Rückfahrkamera? Und vor allem: wie soll der Innenraum des Autos nach dem Umbau aussehen. Legt der Kunde Wert auf Blenden, oder kann er darauf verzichten. In einem zweiten Schritt wird die Automarke analysiert und die Experten schauen, welche Marken für dieses spezielle Fahrzeug lieferbar sind.  Blenden, Lenkrad-Adapter oder Antennenadapter kommen dann gegebenenfalls noch dazu, um das System optisch und technisch zu komplettieren.

Derzeit werden nach aktuellen Zahlen des DAT-Reports (die Redaktion berichtete) immer noch 60 Prozent der Neuwagen ohne DAB+ Radios an die Kunden ausgeliefert. Das bedeutet für das Nachrüstgeschäft und den Multimedia-Spezialisten ZENEC, dass hier noch jede Menge Musik im Markt ist.

Weitere Informationen zu ZENEC, seinem Store-Konzept und allen ZENEC-Stores bekommen Sie hier. Direkt auf die Seite von ACR/ZENEC in Halle-Angersdorf kommen Sie hier.