MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
23.09.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

12.02.2018 | BEST FOR BUSINESS | THEMENSPEZIAL
DAB+ AUTOMOTIVE-SPEZIAL 2018

CAR-INFOTAINMENT UND DAB+ ALS TRENDS IM AUTO

Die besten digitalen Ideen aus Forschung, Endgeräte- und Autoindustrie

ZoomVernetztes und digitales Infotainment als Trend 2018

Vernetztes und digitales Infotainment als Trend 2018 [Quelle: Albrecht/Alan Electronics GmbH]


Noch vor kurzem drehte sich beim Thema Auto alles um Motoren oder Fahrwerke. Heute hat unsere digitale und vernetzte Gesellschaft den Fokus deutlich verschoben. Connected Cars und Car-Infotainment-Systeme mit DAB+ werden in PKW, LKW, Wohnmobilen, Bussen und in landwirtschaftlichen Fahrzeugen immer wichtiger. Ganz gleich, ob es um die Themen Sicherheit, Arbeit oder Genuss geht, heute reicht längst kein analoges Radio mehr, um dem gestiegenen Informations- und Unterhaltungsbedürfnis gerecht zu werden. Mittlerweile entscheidet auch das Car-Infotainment über Erfolg oder Misserfolg neuer Automodelle. Experten schätzen bereits für 2020 den Weltmarkt für mit Connected Cars verbundenen Technologien und Dienstleistungen auf einen Wert von über 100 Milliarden Euro. Das öffnet die Türen für neue Player, die die Automobilwirtschaft vor kurzem noch nicht auf dem Zettel hatte.

Wie schnell sich gerade das Innovationsrad der Branche dreht, zeigt unser DAB+ Automotive-Spezial 2018 in Kooperation mit dem Verein Digital Radio Mitteldeutschland. Wir stellen Ihnen die neuesten Trends und Ideen der Netzbetreiber, Endgeräteindustrie und der Automobilwirtschaft vor.


DAB+ Netz schon bald komplett
Nahezu Vollversorgung bei den Bundesautobahnen gibt es schon heute (98,2 Prozent). Auch die optimale Mobilversorgung des ersten nationalen Digitalradio-Multiplexes liegt derzeit bereits bei 93,5 Prozent und 65,8 Millionen Einwohner sind bereits Inhaus erreichbar. Verantwortlich für den hohen Versorgungsgrad sind 120 Senderstandorte des Netzbetreibers Media Broadcast, die allein für das bundesweite Programmangebot zur Verfügung stehen. Für 2018 kündigt der Netzbetreiber an, den Empfang auf Bundesautobahnen auf über 99 Prozent zu optimieren. Dann könnte der Traum vieler Autofahrer, bei einer Fahrt von der Ostsee bis zu den bayerischen Alpen durchgehend Digitalradio zu hören, in Erfüllung gehen.

Spezialisten für DAB+ Nachrüstung
Während in den meisten Neuwagen digitale Multimedia-Systeme mit DAB+ gleich mitverkauft werden, gibt es noch Millionen Autos in Deutschland, die noch nicht mit derartigen Systemen ausgestattet sind und für die eine Nachrüstung in Frage kommt. Diesen Trend hat Multimediaspezialist ZENEC, der im deutschsprachigen Raum Marktführer im Bereich Multimedia/Navigationsnachrüstung ist und seinen Hauptsitz in der Schweiz hat, bereits früh erkannt und entwickelte schon vor fünf Jahren eigene ZENEC-Stores mit einem ganz neuen integrierten Fach-Beratungskonzept. Einmalig ist bei dem Konzept, dass der Kunde den Einbau seiner ausgewählten Komponenten gleich in den jeweils angegliederten Fachwerkstätten durchführen lassen kann.

40 Prozent der Neuwagen mit DAB+
Die Automobilindustrie ist offensichtlich nun doch im großen Stil auf den DAB+ Zug aufgesprungen. Das beweisen die neuesten Zahlen, die das Digitalradiobüro Deutschland auf Grundlage des Jahresreports 2018 der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) veröffentlicht hat. Demnach wurden im Jahr 2017 bereits 39,1 Prozent der Neuwagen in Deutschland mit einem DAB+ fähigen Radiogerät ausgeliefert. Die steigende Beliebtheit von DAB+ im Auto lässt sich an exzellenten Zuwachsraten belegen: Rollten in 2015 erst 13 Prozent der Neuwagen mit DAB+ Radio vom Band, waren es in 2016 bereits über 21.

Antennen für die ganze digitale Welt
Kein Autoradio würde ohne dieses Detail funktionieren: Antennen sind für den Empfang von terrestrischem Radio ein wichtiges, aber auch das meist unterschätzte Detail. Antennen aus Thüringen waren bereits in den frühen Jahren der DDR bekannt. Heute stecken die Antennen der Antennentechnik ABB Bad Blankenburg auf Dächern von PKW, LKW, Wohnmobilen, Bussen und auf Behörden-Fahrzeugen. Antennen, Made in Germany. Durch die Einführung von DAB+ in Europa und durch den Switch von UKW auf DAB+ in Skandinavien hat die Firma aus Thüringen einen wirtschaftlichen Push erhalten. Jetzt fordert der Geschäftsführer der ATBB für ein erfolgreiches DAB+ Rollout in Deutschland ein klares und verbindliches Abschaltszenario für UKW.

Opel Vorreiter bei digitalen Technologien
Ein ganz besonders gelungenes Beispiel für das Umdenken hin zu vernetzten Car-Infotainment Systemen liefert aktuell der Hersteller Opel. Für Auto Bild und Computer Bild sind ausgerechnet zwei Modelle der gebeutelten Marke mit dem Blitz „Helden der Digitalisierung“. Dafür gab es von 15.000 Lesern den begehrten „Connected Car Awards 2017. Vor wenigen Jahren sah das Bild bei Opel in Bezug auf digitales Infotainment noch ganz anders aus. Im Jahr 2014 verkaufte Opel lediglich 5 Prozent seiner Neuwagen mit dem digitalen Radio DAB+.

Gutes Geschäft DAB+ Nachrüstung
Schnell und kostengünstig DAB+ im Auto nachzurüsten, beispielsweise in älteren Gebrauchtwagen, war bisher häufig aufwendig und meist auch teuer. Die Hersteller haben das erkannt und bieten die verschiedensten Adapter-Lösungen an. Dual hat beispielsweise mit dem Dual DAB CA 10 eine Nachrüstlösung für unter 100 Euro im Angebot. Eine besonders pfiffige Idee kommt aktuell von Albrecht Audio, einer Marke der Alan Electronics. Angeboten wird ein DAB+ Adapter der auf dem vorhandenen Innenspiegel befestigt wird. Im Funktionsumfang gleich mit dabei, eine Freisprecheinrichtung sowie die Möglichkeit zur Medienwiedergabe von Smartphones und Co.