MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
14.11.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

VERKEHRSSERVICE WIRD SICH NEU POSITIONIEREN MÜSSEN

Wie die Verkehrsinfos aus dem Radio relevant bleiben

Timo Naumann - Geschäftsführer Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V.

Timo Naumann - Geschäftsführer Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V. [Quelle: VLR NRW]


Derzeit bleibt der Audio Verkehrsservice "bei der konkreten Nutzungssituation beim Fahren noch unverzichtbar", sagt Timo Naumann, Geschäftsführer beim Verband Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V. Allerdings kommen große Veränderungen auf die Branche zu.


Aktuelle Verkehrsinfos werden über verschiedene Systeme (auch) ins Netz, auf Apps oder aufs Display im Auto übertragen – welche Bedeutung hat der Verkehrsservice on Air angesichts dessen noch?
Auch wenn Meldungen und Warnungen direkt in Navigationssysteme eingespeist werden und automatisiert bei der Streckenführung berücksichtigt werden, dauert es noch, bis diese Funktionalität in allen PKWs verfügbar sein wird. Dennoch muss sich der Audio-Verkehrsservice verändern, um relevant zu bleiben, denn schon heute werden häufig Mobiltelefone zur Navigation im PKW genutzt und erledigen diese Aufgabe beeindruckend gut. Der Verkehrsservice wird sich daher in den kommenden Jahren neu positionieren müssen und sich immer stärker auf seine Kernkompetenzen reduzieren: lokale Meldungen über Staus und Blitzer und Warnmeldungen vor Falschfahrern oder anderen eminenten Gefahren. Ebenso ist er geeignet, Hintergrundinformationen zu Staus und Unfällen zu liefern und das „Warum“ einer Verkehrsstörung zu erklären. 2019 bleibt der Audio Verkehrsservice aber bei der konkreten Nutzungssituation „beim Fahren“ noch unverzichtbar. Mitten auf der Autobahn, im hektischen Stadtverkehr oder selbst im Stau bleibt oft eben keine Zeit, am Navigationsgerät oder am Handy herumzuscrollen und sich – in diesen Sekunden nicht auf den Verkehr konzentrierend - Informationen über Staus und Behinderungen herauszusuchen. Auch wenn die digital übermittelte Information schneller und präziser sein mag, während der Fahrt ist die Stauansage über das Radio bequemer und sicherer.

Wie muss sich der Verkehrsservice on Air durch die Tatsache verändern, dass (regionale) Programme heute über das Internet überall auf der Welt gehört werden können?
Programme, die keine regionale/lokale Ansprache haben, können auf einen umfassenden Verkehrsservice verzichten und diesen z.B. auf dringende Warnmeldungen reduzieren. Für Programme, die einen starken regionalen oder lokalen Bezug haben und Hörerinnen und Hörer in dieser Region oder lokal ansprechen wollen, kann ein auf das Sendegebiet abgestimmter Verkehrsservice ein USP sein. Ich würde es für einen Fehler halten, wenn ein so ausgerichtetes Programm seine regionalen/lokalen Elemente – darunter auch den Verkehrsservice – nur reduzieren würde, weil es über das Internet auch außerhalb der Region zu empfangen ist. Hier bedarf es weiterer Gründe, die eine Reduzierung rechtfertigen. Einen Mittelweg könnte es geben, wenn neben dem Online-Simulcast des Programms auch ein Online-Stream ohne Servicemeldungen angeboten wird. Ob sich die Umsetzung jedoch lohnt, ist im Einzelfall zu prüfen.

Mit verschiedenen Systemen lassen sich Verkehrswarnmeldungen automatisiert mit Text-To-Speech-Lösungen ins Radioprogramm einspielen. Macht die KI künftig die Verkehrsservice-Redaktion überflüssig?
Ähnlich wie Wetterdaten oder auch Sportergebnisse heute schon automatisiert per Text-To-Speech umgesetzt werden können, ist dies auch mit Verkehrsdaten möglich. Die Qualität reicht dabei bisher nicht an redaktionell aufbereitet Informationen heran. Wir beobachten diese Entwicklung sehr genau. Unser Eindruck ist, dass sich in jedem Fall die Werkzeuge, die die Verkehrsredaktion zur Verfügung gestellt bekommt, weiter verbessern und deren Arbeit vereinfacht. Das wirkt sich auch auf die Qualität der Verkehrsmeldungen aus. Bis dieser technologische Fortschritt ohne redaktionellen Zwischenschritt beim Verbraucher (und in jedem PKW) ankommt, wird es noch dauern.

Welche Bedeutung haben Informationen der Hörer/Nutzer für den Verkehrsservice On und Off Air?
Für lokale Verkehrsmeldungen, insbesondere die Warnung vor Blitzern, sind Informationen der Hörerinnen und Hörer unverzichtbar. Auch bei regionalen Meldungen sorgen Telefonanrufe, Sprachnachrichten oder SMS der für eine Bestätigung vorliegender Daten oder geben Detailinformationen über das Geschehen, die Qualität einer Rettungsgasse oder dem Auflösen des Staus. Darüber hinaus sind passiv zur Verfügung gestellte Informationen, bei denen Verkehrsdaten über Standortservices der Mobiltelefone von Nutzern ermittelt werden, mittlerweile zu einer unverzichtbaren Informationsquelle geworden.