MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
15.12.2018
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

NEUES HD-FERNSEHERLEBNIS IM AUTO

Warum viele Automobilhersteller auf die neuen DVB-T2 Systeme von Hirschmann setzen wollen

Steffen Lang, Leiter Produkt Management bei der Hirschmann Car Communication GmbH

Steffen Lang, Leiter Produkt Management bei der Hirschmann Car Communication GmbH [Quelle: Hirschmann Car Communication GmbH ]


Die Hirschmann Car Communication GmbH aus Baden-Württemberg ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Sende- und Empfangssysteme in der mobilen Kommunikation. Auch beim Thema DVB-T2 HD ist das Unternehmen ganz vorn dabei. Wie der Produktmanager des Unternehmens, Steffen Lang, sagt, haben bereits viele Automobilhersteller Interesse an der Technik von Hirschmann.


Am 31. Mai 2016 startet der DVB-T2-HD-Pilotbetrieb. Welche Rolle spielt der neue terrestrische Fernsehstandard für Ihr Unternehmen?
Wie jeder neue Fernsehstandard, stellt uns auch DVB-T2 vor eine neue Herausforderung. Obwohl der Name nur eine Evolution von DVB-T suggeriert, gibt es technisch gesehen erhebliche Unterschiede. Ältere Empfänger für DVB-T können mit dem neuen Standard DVB-T2 nicht umgehen, da hilft auch ein Software Update nicht weiter. Um die erweiterten Anforderungen, z. B. nach Demodulation, zu erfüllen, sind tiefergehende Veränderungen der Hardware notwendig. Die alten Empfänger sind nach der Übergangsphase bis 2019, in der sowohl DVB-T als auch DVB-T2 ausgestrahlt werden, nicht mehr zu gebrauchen.

Die Umsetzung eines neuen TV Standards ist aber nichts Neues für Hirschmann. In Japan und China haben neue digitale Standards die Nachfrage nach unseren Produkten stets spürbar erhöht. Wird ein neuer TV Standard spezifiziert, entwickeln wir eine Plattform, die diesen Standard beherrscht. Aus diesen Plattformen generieren wir dann kundenspezifische Geräte, die zu dem Infotaiment-System des Automobilherstellers passen. Die spezielle Anforderung an unsere TV Empfänger ist, dass sie einen optimalen TV-Genuss im bewegten Fahrzeug sicherstellen müssen. Anders als bei einer Set-Top-Box im Haushalt sorgen wir dafür, dass unsere Tuner auch bei wechselnden Umwelteinflüssen und hohen Geschwindigkeiten eine gute Bild- und Tonqualität liefern.

Welche Produkte bieten Sie zum Start von DVB-T2 an?
Wir sind von mehreren Automobilherstellern ausgewählt worden, um ihre Fahrzeuge „DVB-T2-tauglich“ zu machen. Das jeweilige Produkt ist ein typisches automotives Steuergerät, welches ein Teil des Infotainment System darstellt und bei der Bestellung des Neufahrzeugs ausgewählt werden muss. Zusätzlich ist der Empfang von DVB-T als auch DVB-T2 gefordert. Die Senderauswahl oder das Anzeigen von Programminformationen (EPG) ähneln dabei grundsätzlich der Bedienung von Set-Top-Boxen im heimischen Wohnzimmer. Im Fahrzeug erscheint das TV-Bild auf dem Display der Head-Unit, es kann aber auch auf den Displays des Entertainment-Systems auf der Rückbank wiedergegeben werden. Auf dem Hauptbildschirm schaltet sich das Bild allerdings während der Fahrt ab – Sicherheit geht schließlich vor. Unser TV Tuner erlaubt es aber, dass Fahrer und Beifahrer den Programminhalt über die Tonwiedergabe weiterverfolgen.

Kann man mit Ihrem DVB-T2 Empfänger auch die verschlüsselten privaten Programme empfangen und wie erfolgt die Integration in die Car-Infotainment-Systeme der Automobilhersteller?
Ja, die verschlüsselten Programme werden ebenfalls empfangen. Generell ist es so, dass hierzulande voraussichtlich die öffentlich-rechtlichen Sender via DVB-T2 frei empfangbar sein werden, während die privaten Sender ihre Inhalte verschlüsseln werden. Unsere Nachbarländer verfolgen andere Modelle: So sind zum Beispiel in Österreich alle Programme auf DVB-T2 verschlüsselt, in England hingegen alle frei empfangbar (Free-To-Air).
Die Freischaltung der verschlüsselten Programme übernimmt ein CAM (Conditional Access Module) des entsprechenden Betreibers. Zur CAM-Anbindung ist die standardisierte Schnittstelle „Common Interface Plus“, kurz CI+, notwendig. Diese haben wir entweder direkt auf dem TV-Empfänger integriert oder als externe Lösung in einem eigenen Gerät umgesetzt. Dieser CAM-Leser wird dann per USB Kabel an den TV-Empfänger anschlossen.

Im Unterschied zur DVB-T2-Box im Haushalt müssen Autotuner auch unter den schwierigen Bedingungen des mobilen Einsatzes mit wechselnden Umwelteinflüssen bestens funktionieren. Wie stellt Ihr DVB-T2 Empfänger auch bei hohen Geschwindigkeiten eine gute Bild- und Tonqualität sicher?
Generell gilt: für einen stabilen DVB-T2 Empfang im Fahrzeug sind sowohl mehrere Antennen, als auch mehrere Empfangspfade notwendig. Hier hat sich in der Praxis ein Diversity-System auf Basis von MRC (Maximum Ratio Combining) mit zwei bis drei Empfangspfaden bewährt. Wie viele Antennen man dabei einsetzt und wo diese anordnet sind, hängt von den individuellen Eigenschaften des Fahrzeugmodells ab und beeinflusst die Empfangsqualität maßgeblich.