Menue-Button
Bericht30.01.2012

Neuer Schwung für das Wort

Erstes privates Inforadio im Digitalradio setzt auf mündige Hörer

Quelle: Antenne Bayern Alexander Hiller Redakteur Meinungsbarometer.info

Das gesprochene Wort hat es bekanntermaßen schwer im privaten Radio, gilt es doch eher als eine Domäne des öffentlichrechtlichen Rundfunks. Die meisten kommerziellen Wellen setzen dagegen auf einen bunten und werbeträchtigen Mix von Musik und weichen Themen. Jetzt hat sich erstmals mit der Unternehmensgruppe AntenneBayern ein privater Radioanbieter entschieden, das Nachrichtenfeld – zumindest im Digitalradio – nicht ausschließlich den öffentlichen Stationen zu überlassen. So ist seit dem 17. Januar 2012, neben den beiden Programmen Antenne Bayern Top 40 und Rock Antenne, mit Antenne Bayern Info ein neuer Nachrichten- und Informationskanal bayernweit zu hören. Ganz bewusst setzen die Münchner dabei auf einen mündigen und aufgeklärten Hörer. „Bei uns soll jeder Hörer selbst wählen können, zu welchem Zeitpunkt er Musik oder Nachrichten hören möchte – ohne dabei dieAntenne Bayern-Programmfamilie verlassen zu müssen. Denn die Inhalte der einzelnen Sender ergänzen sich gegenseitig“, so Stefan Assfalg, Pressesprecher von Antenne Bayern.

Bewusst setzen die Verantwortlichen vor allem auf die Vorteile der digitalen Technologie: Denn attraktiv soll das neue Inforadio für die Nutzer vor allem durch eine Reihe von digitalen Mehrwertdiensten und interaktiven Elementen werden. „Mit ständig aktualisierten Nachrichten und Wettersowie Verkehrsinfos soll unser Infokanal vor allem die inhaltliche Vervollständigung zu Antenne Bayern Top 40 sein“, so Assfalg. „Auch Talkshows und Themenspecials zu besonderen Ereignissen, beispielsweise die Übertragung einer Plenardebatte aus dem Bayerischen Landtag oder eines sportlichen Großereignisses, können zugeschaltet werden“, so der Pressesprecher weiter.

Mutig setzten die Bayern dabei auf den selbstgesetzten Anspruch, in ihrem Infoprogramm zu 100 Prozent auf Wortbeiträge zu setzen. Profi tieren sollen vom neuen Kanal aber vor allem die zahlreichen Autofahrer auf den bayerischen Straßen. Für sie haben die Verantwortlichen bei Antenne Bayern ein spannendes Datenpaket geschnürt: Etwa den textbasierten Datendienst (Journaline), der über die aktuellsten Blitzer, Verkehrsnachrichten und Schlagzeilen zu den Top-Themen aus dem Freistaat zuverlässig informiert.

Aufgerüstet in Sachen Infowellen wird derzeit aber auch beim öffentlich-rechtlichen Nachrichten-Platzhirsch ARD, der bereits sechs öffentlich-rechtliche Nachrichtenkanäle im Digitalradio betreibt. Mit SWR Info kam jetzt am 9. Januar die Nummer Sieben hinzu. Doch im Gegensatz zu den übrigen ARD-Wellen, hat der SWR sein neues Infoprogramm „SWR Info“ ganz im Hinblick auf das neue digital-terrestrische Medium entwickelt. (Lediglich in Stuttgart wird das Programm auch über UKW abgestrahlt.) Im Fokus stehen auch hier die multimedialen Zusatzinformationen, wie Nachrichtenschlagzeilen in Textform, Wetterkarten, interaktive Verkehrsmeldungen mit Webcam-Fotos oder elektronische Programmführer. Ganz nebenbei kann der SWR mit dem neuen digitalen Infokanal endlich den teuren Vorgänger SWR cont.ra auf der analogen Mittelwelle abschalten.

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ DIESE FACHDEBATTEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN
Uwe Rempe

INITIATOR
Uwe Rempe
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info

Dipl.- Journ. Thomas Barthel

INITIATOR
Dipl.- Journ. Thomas Barthel
Founder & Herausgeber
Meinungsbarometer.info

Simone Ulrich

INITIATORIN
Simone Ulrich
Freie Journalistin
Meinungsbarometer.info

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.