MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
30.05.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

KI BRINGT MEHR SICHERHEIT

Warum beim Machine Learning aber menschliche Fehler vermieden werden müssen

Ulrich Köhler - Managing Director, TRENDBÜRO Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel GmbH

Ulrich Köhler - Managing Director, TRENDBÜRO Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel GmbH [Quelle: TRENDBÜRO]


Künstliche Intelligenz, davon geht Zukunftsforscher Ulrich Köhler aus, "wird uns auch 2020 in weiteren Lebensbereichen begegnen und unsere Entscheidungen verbessern". Abgesehen davon prognostizert u.a. er ein verstärktes Aufkommen von AR-Anwendungen und zunehmende Bedeutung von 5G für das kommende Jahr


Blockchain ist ein Dauerbrenner bei den digitalen Trends, zuletzt stand die EU allerdings Währungen wie Facebooks Libra skeptisch gegenüber. Ein Problem für die Technologie – oder für Europa?
Zwar ist die Blockchain-Technologie aus der Entwicklung von Kryptowährungen entstanden. Mittlerweile zeigt sich aber, dass sie gerade losgelöst davon immer größere Bedeutung bei Transaktionen aller Art erlangt. Facebooks Libra haftet der Makel an, dass eine dezentrale Technologie von einem sehr zentral agierenden Konzern etabliert werden soll und gerade Fragen zu Datensicherheit und Kontrolle hier besonders stark diskutiert werden. Das heißt aber nicht, dass die Technologie deshalb Probleme bekommt: In vielen Industrien, von der Finanzindustrie über die Logistik bis hin zu Reiseunternehmen zeigen bereits etliche Projekte, welchen Mehrwert Blockchain in unserer Netzgesellschaft samt ihrer immer höheren Komplexität bieten.

Ebenfalls jedes Jahr in den Hypelisten: Augemented/Virtual Reality. Kommt 2020 der Durchbruch im Massenmarkt?
Während die jüngste Virtual Reality Begeisterung mittlerweile wieder verpufft ist, werden Augmented Reality Anwendungen 2020 stark an Bedeutung zunehmen: Die mobilen Betriebssysteme haben AR-Kits integriert und immer mehr Anwendungen integrieren die Technologie. Vielen Nutzern ist gar nicht bewusst, dass auch Messaging-Filter bereits komplexe AI-Anwendungen sind. Und Google Maps hat gerade erst die AR-Navigation integriert. Hier ist entscheidend, dass die Technologie über das Entertainment hinaus Konsumentenbedürfnisse befriedigt. AR bietet eine Informationsebene, die hilft, hochkomplexe Zusammenhänge zu vereinfachen und damit Entscheidungen zu erleichtern, egal ob im beruflichen oder privaten Umfeld.

KI-Anwendungen sind schon in den letzten Jahren immer gebräuchlicher geworden, nun erwarten Experten verschärfte Debatten über die Sicherheit bei KI. Was müsste aus Ihrer Sicht in dieser Frage geschehen?
Interessanterweise sorgen KI-Anwendungen schon heute für erhöhte Sicherheit für Konsumenten. Man denke nur an Algorithmen, die betrügerische Kreditkartentransaktionen aufspüren oder intelligente Spam-Filter, die Phishing-Emails abfangen. Viele Bedenken der künstlichen Intelligenz gegenüber beziehen sich auf Zukunftsszenarien einer bösartigen „echten" künstlichen Intelligenz gegenüber, oder Überwachungssysteme, die unser gesamtes Handeln überprüfen und im Zweifel sanktionieren. Die heutigen Herausforderungen liegen eher darin, dass KI vermeidet, in ihrem Machine Learning menschliche Fehler zu wiederholen und zu verstärken (beispielsweise Diskriminierungen und Stereotypisierungen). Dazu kommen die allgegenwärtigen Fragen der Datensicherheit und dem Schutz vor externen Angriffen oder Manipulation – alles Themen, die auch digitale Technologien im Allgemeinen betreffen. Im besten Fall hilft KI schon heute, neue Schlüsse aus Datenanalysen zu ziehen, die Menschen aufgrund der Datenmenge schlicht nicht bewältigen können. Diese neue Intelligenz wird uns auch 2020 in weiteren Lebensbereichen begegnen und unsere Entscheidungen verbessern.

Welche digitalen Trends sind daneben für Sie die wichtigsten im Jahr 2020?
2020 wird stark von der zunehmende Verfügbarkeit des 5G Standards geprägt werden: Neben dem mobilen Internet werden vor allem sämtliche IoT-Anwendungen von der hohen Bandbreite profitieren und langfristig zu völlig neuen Services führen.