MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
21.07.2018
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

INTERNATIONALE PATENTE FÜR NEUE TECHNIK ANGEMELDET

Wie ein Anbieter Fußball-Gucker eher jubeln lässt

Christoph Bellmer, CEO EXARING AG

Christoph Bellmer, CEO EXARING AG [Quelle: EXARING/ Julia Schneider]


"Unter anderem die c’t, eines der branchenführenden Computermagazine sieht das waipu.tv-Signal im Vergleichstest deutlich vor anderen Übertragungswegen", freut sich EXARING-CEO Christoph Bellmer. Das Unternehmen hat ein eigenes Hochgeschwindigkeits-Glasfaser-Infrastruktur und betreibt die Plattform waipu.tv.


Pünktlich zur Fußball-WM kommt eine superschnelle Technik für Live-Übertragungen im Internet auf den Markt. Jubeln Nutzer, die ein Low-Latency-Signal abrufen früher als klassische TV-Zuschauer?
Das können wir für waipu.tv absolut bestätigen. Wir haben pünktlich zum Start des Turniers ein blitzschnelles Übertragungsverfahren entwickelt – internationale Patente sind angemeldet – mit dem Zuschauer über waipu.tv ein hochaufgelöstes TV-Signal erhalten, das einige Sekunden früher als im Kabel-Fernsehen und bis zu einer Minute früher als bei gewohntem IP/ Internet-Streaming ankommt. Damit fällt das Tor bei waipu.tv deutlich früher. Unter anderem die c’t, eines der branchenführenden Computermagazine sieht das waipu.tv-Signal im Vergleichstest deutlich vor anderen Übertragungswegen.
 
Der Unterschied zwischen den Übertragungswegen kann im Verhältnis zur UKW-Hörfunk-Übertragung bis zu einer Minute betragen – wie nahe kommt das Low-Latency-Signal an die Radioreportage heran?
Darauf lässt sich aus unserer Sicht keine allgemeingültige Antwort geben, schließlich erhält man von externer Stelle keine Einblick, woher Radiostationen ihr Signal abgreifen. Eigene Messungen haben wir hierzu nicht durchgeführt.
 
Manche Fans hören gern die Radioreportage zum Bewegtbild – mit welchen Tricks bekommt man das Gehörte synchron zum Gesehenen?
Da die Latenzzeiten von Radioübertragungen unterschiedlich sind, ist ein automatischer Abgleich der Ton- und Bildspur nicht möglich. Wir bieten über waipu.tv allerdings universell die Möglichkeit, das Live-Programm jederzeit zu pausieren und wieder fortzusetzen.
 
Abgesehen von Fußball-Übertragungen – für welche Anwendungen sind Low-Latency-Signale besonders wichtig?
In den meisten Fällen ist eine kurze Latenz für den Fernsehgenuss nicht entscheidend. Aber gerade bei Sportereignissen, die Massen begeistern und in denen Entscheidungen in Sekunden fallen können, gibt es Vorteile einer nahezu verzögerungsfreien Übertragung. Denn kein Fußballfan hört seinen Nachbarn gerne jubeln, wenn sich bei dem eigenen Bild gerade erst der Angriff abzeichnet.