Menue-Button
← FACHDEBATTE
Interview08.08.2016

Europäisches Kino ergänzt Blockbuster-Produktionen

Wie Game-Verfilmungen auf den Markt wirken

Bernhard Gerstberger, Geschäftsführer Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe Quelle: Wirtschaftskammer Österreich Bernhard Gerstberger Geschäftsführer Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe
INITIATOR DIESER FACHDEBATTE
Uwe Schimunek
Freier Journalist
Meinungsbarometer.info
ZUR FACHDEBATTE

Bernhard Gerstberger, Geschäftsführer Wirtschaftskammer Österreich, Fachverband der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe, prognostiziert "noch mehr Filme aus virtuellen Welten". Von großen 3D-Produktionen profitiert auch die - in Österreich beliebte - Technologie.





„Warcraft“ ist mit großem Erfolg in die Kinos gestartet, „Angy Birds“ läuft weltweit erfolgreich – woher kommt Ihrer Ansicht nach der Trend zu Videogame-Verfilmungen?
Es ist - ähnlich  wie bei Buchverfilmungen auch - ein großer Vorteil in der Vermarktung eines Films, wenn bereits einer großen Öffentlichkeit bekannte Inhalte thematisiert werden.

Die Verfilmungen übernehmen Look & Feel vom Spiel. Was bedeutet es für das Kino, wenn die ästhetischen Vorgaben von Game-Produzenten kommen?
Für das Kino selbst nichts. Für das Publikum, dass es noch mehr Filme aus virtuellen Welten sieht.

Die Game-Adaptionen sind typischerweise große Hollywood-Blockbuster. Welche Auswirkungen könnte der Trend zu Game-Verfilmungen auf das europäische Kino haben?
Keine, ich sehe das europäische Kino als gute Ergänzung zu solchen Produktionen.

„Warcraft“ wird wegen seiner 3D-Effekte gelobt. Wie wirken sich solche Blockbuster auf die Akzeptanz der mehrfach totgesagten und wiederauferstandenen 3D-Technologie aus?
Filme mit guter 3D Technik fördern natürlich das Produkt 3D. Derzeit ist 3D in Österreich sehr beliebt. Wenn ein Kino eine 2D und auch die 3D Version zeigt, kommen wesentlich mehr Menschen in die 3D angebotene Version.

UNSER NEWSLETTER
Newsletter bestellen JETZT BESTELLEN
■■■ WEITERE BEITRÄGE DIESER FACHDEBATTE
Weitere Beiträge zu dieser Fachdebatte erscheinen in Kürze.
Weitere Beiträge zu dieser Fachdebatte erscheinen in Kürze.
ZUR FACHDEBATTE

ÜBER UNSERE FACHDEBATTEN

Meinungsbarometer.info ist die Plattform für Fachdebatten in der digitalen Welt. Unsere Fachdebatten vernetzen Meinungen, Wissen & Köpfe und richten sich an Entscheider auf allen Fach- und Führungsebenen. Unsere Fachdebatten vereinen die hellsten Köpfe, die sich in herausragender Weise mit den drängendsten Fragen unserer Zeit auseinandersetzen.

überparteilich, branchenübergreifend, interdisziplinär

Unsere Fachdebatten fördern Wissensaustausch, Meinungsbildung sowie Entscheidungsfindung in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft. Sie stehen für neue Erkenntnisse aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit unseren Fachdebatten wollen wir den respektvollen Austausch von Argumenten auf Augenhöhe ermöglichen - faktenbasiert, in gegenseitiger Wertschätzung und ohne Ausklammerung kontroverser Meinungen.

kompetent, konstruktiv, reichweitenstark

Bei uns debattieren Spitzenpolitiker aus ganz Europa, Führungskräfte der Wirtschaft, namhafte Wissenschaftler, Top-Entscheider der Medienbranche, Vordenker aus allen gesellschaftlichen Bereichen sowie internationale und nationale Fachjournalisten. Wir haben bereits mehr als 600 Fachdebatten mit über 20 Millionen Teilnahmen online abgewickelt.

nachhaltig und budgetschonend

Mit unseren Fachdebatten setzen wir auf Nachhaltigkeit. Unsere Fachdebatten schonen nicht nur Umwelt und Klima, sondern auch das eigene Budget. Sie helfen, aufwendige Veranstaltungen und überflüssige Geschäftsreisen zu reduzieren – und trotzdem die angestrebten Kommunikationsziele zu erreichen.

mehr als nur ein Tweet

Unsere Fachdebatten sind mehr als nur ein flüchtiger Tweet, ein oberflächlicher Post oder ein eifriger Klick auf den Gefällt-mir-Button. Im Zeitalter von X (ehemals Twitter), Facebook & Co. und der zunehmenden Verkürzung, Verkümmerung und Verrohung von Sprache wollen wir ein Zeichen setzen für die Entwicklung einer neuen Debattenkultur im Internet. Wir wollen das gesamte Potential von Sprache nutzen, verständlich und respektvoll miteinander zu kommunizieren.