MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
28.11.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

DIGITALISIERUNG MUSS IN DIE KÖPFE DER HOTELIERS

Welche Entertainment-Angebote der VARTA-Führer-Redaktionschef in welchem Hotel erwartet

Holger Pirsch, Redaktionsleitung VARTA-Führer

Holger Pirsch, Redaktionsleitung VARTA-Führer [Quelle: Lena Lux]


Der Name Holger Pirsch ist in der Branche ein Begriff, doch erkannt wird der Redaktionsleiter des VARTA-Führers nicht, schließlich besuchen er und sein Team die Hotels anonym. In unserer Debatte erklärt er u.a., welche digitale Technik in welchem Hotelzimmer stecken sollte.


Hotels werden immer mehr zu Wohlfühloasen. Neben Freizeit-, Wellness- und Genussangeboten wird auch das Thema Entertainment im Hotelzimmer immer wichtiger. Welche Angebote sollten Hotels für die Gäste bereithalten?
Hierfür gibt es meines Erachtens keine Pauschallösung. Ein Businesshotel, in dem überwiegend Geschäftsleute übernachten, sollte sicherlich andere Entertainment-Angebote bereithalten als ein klassisches Ferien- oder Wellnesshotel. Das technische Equipment muss zur Zielgruppe passen. Wichtig ist zunächst einmal, dass die Digitalisierung in den Köpfen der Hoteliers ankommt! In vielen Hotels macht sich nämlich noch digitale Ernüchterung breit. Aber es gibt auch positive Beispiele: So beobachten wir beispielsweise, dass in einigen Häusern inzwischen kleine Tablets die abgegriffenen Gästemappen ablösen. In anderen Hotels hat Apple TV in den Gästezimmern Einzug gehalten. Dies ermöglicht dem Gast, dass er sein Smartphone samt Spotify, YouTube und Netflix unkompliziert mit dem TV-Gerät des Hotelzimmers koppeln kann – ein Service, den vor allem Geschäftsleute sehr zu schätzen wissen.

Wie wichtig sind nach Ihrer Einschätzung Hotel-TV- oder Hotel-Radio- Lösungen? Welche Inhalte sollten dort für die Hotelgäste ausgestrahlt werden?
Prinzipiell halte ich solche Informationskanäle für sinnvoll und nützlich. Allerdings müssen sich die Hoteliers genau überlegen, welche Themen über diese Medien transportiert werden sollen. Eine „Dauerwerbesendung“ für das eigene Haus wäre sicherlich kontraproduktiv. Viel hilfreicher für den Gast ist es, über solche Kanäle Ausflugsmöglichkeiten in der Region, Tipps für die Abendgestaltung oder spezielle Serviceleistungen des Hotels zu kommunizieren.

Welche Rolle spielen für die Bewertung im Varta-Führer die Themen Entertainment und digitale Technologien?
Eine ausgesprochen wichtige Rolle natürlich. Unsere Bewertungskriterien werden von Zeit zu Zeit überarbeitet und an die Ansprüche unserer Leserinnen und Leser angepasst. Das Gästeverhalten hat sich in den letzten Jahren stark verändert – WLAN, Film- und Musikstreaming, Smart-TV, Internet … all das wird heute beim Besuch eines Hotels fast schon vorausgesetzt. Es passt einfach nicht zusammen, dass ich heute zwar mein Hotel online buchen kann, der Meldeschein am Empfang aber noch immer in Papierform gereicht wird. Auch die Tatsache, dass ich teilweise noch für die WLAN-Nutzung eine Gebühr zahlen muss, ist nicht mehr zeitgemäß. Wir schauen bei unseren Vor-Ort-Recherchen sehr genau hin, welche Fortschritte die Betriebe in punkto Digitalisierung machen.

Taugen die neuen Technologien als Verkaufs- und Gästebindungstool? Ist das ggf. gut für den Umsatz in den Hotels?
Durchaus, denn nur wer auch technisch mit der Zeit geht, kann Gäste langfristig an sich binden. Der Hotelmarkt ist heute so groß wie nie zuvor, dem Gast bieten sich daher zahlreiche Alternativen. Wenn Hotels dann in punkto Digitalisierung in den 1990er Jahren stecken geblieben sind, verlieren sie den Anschluss und letztlich auch ihre Gäste.

Was macht für Sie ein perfektes Hotel aus?
Das kann ich nicht an einzelnen Merkmalen festmachen. Prinzipiell haben Hotels in allen Komfortklassen und Preiskategorien ihre Berechtigung. Bei unseren anonymen Testbesuchen hat neben der Hardware (z.B. Lage, Größe und technische Ausstattung der Zimmer) auch die Software einen großen Stellenwert. So muss das perfekte Hotel mit einem erstklassigen Service- und Dienstleistungsniveau überzeugen. Wohlgefühl kann man nicht an einer Formel festmachen, aber messbar ist es allemal. Gleiches gilt übrigens für das Preis-Leistungs-Verhältnis - wenn das nicht stimmt, kann ein Hotel niemals perfekt sein!