MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
07.03.2021
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

15.03.2016 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
FREIZEIT

SPA & GOLFRESORT WEIMARER LAND

Überraschungen in einem familienfreundlichen Refugium

Eine besondere Mischung aus Ruhe und Aktivität

Eine besondere Mischung aus Ruhe und Aktivität [Quelle: Spa & Golf Resort Weimarer Land]


So wie diesem Paar ergeht es vielen: Sie verbringen ein Wochenende im Spa & GolfResort Weimarer Land in Blankenhain – und um sich besonders intensiv zu erholen, lassen sie ihre Kinder ausnahmsweise einmal zu Hause. Sie genießen den großen Spa-Bereich der 2.500 Quadratmeter großen Lindentherme oder spielen Golf. Und dann fällt ihnen auf, dass das Haus so viele Dinge für Kinder zu bieten hat, dass sie beim nächsten Besuch doch gleich mit der ganzen Familie anreisen könnten.

Das Spa & GolfResort führt den Namen „familienfreundlich“ nicht vordergründig mit im Namen. Umso mehr überrascht es, dass es ein familienfreundliches Refugium durch und durch ist, in dem eine ganze Familie auch über mehr als ein Wochenende eine wunderschöne Zeit miteinander verbringen kann.

Wer kann besser über den familienorientierten Ansatz des Hauses sprechen als Matthias Grafe. Er ist Vater von drei Kindern, sowie Geschäftsführer und Inhaber des Spa & GolfResorts Weimarer Land, welches im Jahr 2013 eröffnet wurde. Mit der 36-Loch-Anlage und dem Vier-Sterne-Superior-Hotel hat der passionierte Jäger und Golfer für Freunde des Sports das familienfreundliche Refugium der Ruhe geschaffen. Seine Frau Astrid hat ihn besonders bei der geschmackvollen Innengestaltung des Hotels im französisch-belgischen Landhausstil unterstützt. Die Managerin des GolfClubs betreut überdies den Mary Malone Home Style Shop, wo Gäste ein exklusives Sortiment an Einrichtungsgegenständen, Möbeln und Accessoires erwerben können.

Matthias Grafe hat früh erkannt, dass es nur wenige Golf Resorts gibt, die wirklich familienorientiert sind. Golf spielende Eltern fühlen sich nun einmal am besten, wenn sie ihre Kinder gut versorgt wissen. Dafür gibt es den „RabbitClub“. Matthias Grafe erklärt den Hintergedanken des Clubs so: „Der Sinn und Zweck des Kinderclubs ist es, ein Angebot für die jüngeren Kinder zu bieten. Unser Kinderclub ist nicht für die golfenden Kinder angelegt, weil die ja schon mit Golfen beschäftigt sind. Der Club ist da, damit die Eltern in Ruhe golfen können. Wir machen indes mit den Kindern Ausflüge, basteln oder fahren z. B. in die Region zum Kletterwald.“

Geschäftsführer Grafe hat diesen familienorientierten Ansatz aus seiner eigenen „Urlaubserfahrung“ heraus entwickelt. „Meine Kinder und meine Ehefrau haben bestimmt, wo es im Urlaub hingeht. Also wählten wir immer solche Domizile aus, in denen alle gut beschäftigt waren und sich alle wohl fühlten.“

Dass an jedem Ort des Resorts viel Freiraum für alle Familienmitglieder entstanden ist, ist besonders augenscheinlich. Von Anfang an legte Grafe Wert auf einen großen Wellness-Bereich und ein großes Außenbecken, dass insbesondere von den Familienappartements gut erreichbar ist. Es ist auffällig, dass das Haus besonders viele Familiensuiten hat, in denen Kinder und Eltern jeweils ihre eigenen Zimmer haben, verbunden durch den gemeinsamen Wohnbereich. „Gerade im Urlaub möchte ich nicht mit den Kindern die ganze Zeit in einem Zimmer verleben“, beschreibt Grafe den Ansatz seiner Familien-Wohnwelten.

Angebot Golf Camp und Feriencamp
Im Frühling, Sommer und im Herbst gibt es viele verschiedene Feriencamps. Beim Feriencamp, in dem Golf nicht die große Rolle spielt, werden die Kinder rund um die Uhr betreut, erleben viele Stunden besonderer Aktivitäten wie GPS-Orientierungstouren, Foto-Rallye oder etwa ein gemeinsamer Floßbau. Aber auch ein explizites „Golf Camp“ mit 3 bis 5 Stunden Golftraining inklusive Regelkunde wird im Resort angeboten. Matthias Grafe: „Unseren eigenen Sohn haben wir einmal in so ein Golf-Feriencamp geschickt. Ich hatte damals gemerkt, dass Kinder nicht zum Golfen zu bringen sind, wenn die eigenen Eltern versuchen, ihnen das beizubringen. Wenn aber jugendliche Kinder unter sich spielen, dann haben sie Spaß am Golfsport. Seitdem wir damals unseren Sohn zum Kindercamp geschickt hatten, spielt er nun begeistert Golf.“

Fast acht Prozent aller in Deutschland registrierten Golferinnen und Golfer sind unter 18 Jahre alt, belegen Zahlen des Deutschen Golf Verbandes (DGV). In anderen Sportarten sind es jedoch deutlich mehr, weshalb Verbände, Clubs und Anlagenbetreiber intensiv über Möglichkeiten der Nachwuchsförderung nachdenken. Ein Erfolgsprojekt, an dem sich auch das Spa & GolfResort Weimarer Land beteiligt, heißt „Abschlag Schule“. Dabei wird der Sport als Wahlpflichtfach von den Schulen angeboten und auf der Anlage im Resort ausgeübt. „Aus drei Schulen in Bad Berka und Blankenhain kommen Klassen im Sportunterricht zu uns, um Golf zu spielen“, berichtet der Golf- und Sportmanager des Resorts, Thomas Mönch.

Markenbotschafterin Kati Wilhelm
Seit dem vergangenen Jahr ist die ehemalige Biathletin, Kati Wilhelm, Markenbotschafterin des Spa & GolfResorts. Geschäftsführer Grafe hat sich die Powerfrau mit dem markant roten Haarschopf mit besonderem Bedacht ausgewählt. Wilhelm, eine der erfolgreichsten deutschen Wintersportlerinnen aller Zeiten, ist selbst Mutter zweier Kinder und verbringt selbst auch die eine oder andere Ferienwoche im Resort. Besonders hat es Kati Wilhelm die Mischung aus Aktivitäten und Erholung im Resort in Blankenhain angetan. „Wir haben mit dem Fahrrad die Gegend erkundet und dabei festgestellt, dass es hier tolle, gut ausgeschilderte Radwege gibt.“ Und obwohl Kati Wilhelm im Alltag nur wenig Zeit zum Golfen hat, nutzte sie hier wieder ein paar Mal die Gelegenheit, um auch diesen Sport auszuprobieren.

Mehr Inspirationen und Informationen finden Sie hier.