MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
07.04.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

10.06.2016 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
KULTUR | FREIZEIT

SCANDIC HOTEL AM POTSDAMER PLATZ

Foto-Ausstellung "BarriereFreiheit" startet

Am Potsdamer Platz gelegen - das SCANDIC Berlin

Am Potsdamer Platz gelegen - das SCANDIC Berlin [Quelle: SCANDIC Berlin]


Die Hotels der Scandic-Kette - egal ob sie sich in Berlin, Hamburg  oder Oslo befinden - stehen für viele Gäste in erster Linie für besonderen Komfort. Scandic hat aber eine ganz besondere, einmalige Philosophie: es heißt Menschen mit jeglicher Art von Beeinträchtigung under Behinderung ganz besonders willkommen. Egal, ob es der Alergiker ist, ein blinder Mensch oder ein Hörgeschädigter.

In Zusammenarbeit mit dem Schwedischen Institut (SI) und der Schwedischen Botschaft in Berlin zeigt das Scandic Hotel am Potsdamer Platz ab dem 16. Juni die Fotoausstellung BarriereFreiheit. Fotografiert von Markus Marcetic, teilen 14 Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen ihre persönlichen Geschichten, ihre Träume und Sorgen, ihre Interessen und ihren Alltag mit den Besuchern der Ausstellung.

Bis Menschen mit Behinderungen eine völlige Gleichstellung in der Gesellschaft genießen, muss sich noch viel verändern. Die vom Schwedischen Institut gestaltete Ausstellung BarriereFreiheit will dazu beitragen und möchte Gespräche und die Zusammenarbeit zu Themen wie Teilhabe, Menschenwürde und Behindertenpolitik anregen.

„In Schweden haben wir den Kampf für die Gleichstellung von Behinderten noch nicht endgültig gewonnen“, sagt Sylvia Augustinsson, Projektleiterin von BarriereFreiheit. „Die Geschichten der Ausstellung sagen viel über die schwedische Behindertenpolitik. Jedem Einzelnen eine Chance zu geben gehört und gesehen zu werden, trägt dazu bei, Menschen mit Behinderung nicht länger als homogene Gruppe zu sehen, sondern als Persönlichkeiten mit individuellen Bedürfnissen.“

Bei Scandic werden alle Gäste gleichermaßen willkommen geheißen. Um das zu ermöglichen arbeitet die Hotelkette kontinuierlich daran, ihre Häuser für Gäste mit besonderen Bedürfnissen noch zugänglicher zu machen. Die Ernennung von Magnus Berglund als Barrierefreiheits-Beauftragtem von Scandic und die Entwicklung eines 135-Punkte Plans zur Barrierefreiheit sind nur einige der Maßnahmen, die dafür Sorge tragen, hohen Komfort auch für Gäste mit Hör- und/oder Sehstörungen zu bieten.

Weitere Inspirationen und Informationen: www.scandichotels.de/berlin