MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
23.10.2020
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.
Anzeige

02.10.2020 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
KUNST IM HOTEL

RIESEN-KUNSTWERK BEGEISTERT GÄSTE DES HOTEL KÖNIG ALBERT

Junge Künstlerin lehnt sich mit ihrem Gemälde an die Tradition von Bad Elster an

Zoom

[Quelle: ]


Seite Anfang Oktober schmückt ein überdimensionales Gemälde von Laura Baschin das Foyer des Hotel König Albert. In Anwesenheit der Künstlerin wurde das Riesen-Kunstwerk, das auf einer sechs Meter langen und 1,6 Meter breiten Leinwand entstand, feierlich enthüllt. Für Stammgäste ist das Bild ein vertrauter Anblick, denn als Vorlage diente der Printdruck, der in jedem der 108 Zimmer des Vier-Sterne-Superior-Hauses hängt und auf die Tradition Bad Elsters als Kurort anspielt. Das historische Motiv zeigt Kurgäste, die durch den Rosengarten der Kultur- und Festspielstadt flanieren. 

Die junge Künstlerin Laura Baschin ist im vierten Semester Studentin der Theatermalerei an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste und hat bereits an renommierten Theatern wie der Semperoper und den Salzburger Festspielen gearbeitet. Ihr Handwerkszeug sind Malutensilien in Übergröße und eine hohe Leiter, auf die die Malerin immer wieder steigt, um die Wirkung ihres Bildes aus der Distanz zu betrachten. 

In einem aufwändigen Prozess übertrug Laura Baschin die Vorlage auf die überdimensionale Leinwand, wobei beide in Quadrate gerastert wurden. Nach dem Vorzeichnen begann die eigentliche Malerei, bei der die Künstlerin viele Kilometer auf ihrem eigenen Werk zurücklegte. Das Motiv stellte die Studentin dabei vor einige Herausforderungen, die deutlich machen, dass bei dieser Kunstart auch detektivischer Forschergeist und Einfühlungsvermögen vonnöten sind. „Bei dieser Dimension sind Details, die man im Kleinen gar nicht genau erkennt, plötzlich wichtig“, erläutert Laura Baschin. „Ich musste beispielsweise schauen, um was für Bäume im Hintergrund es sich handelt und versuchte, aus den Silhouetten auf ihre Art zu schließen, um sie richtig darstellen zu können. Bei den Kleidern der drei Damen war es ähnlich – ich bin den Fragen nachgegangen, was man zu dieser Zeit trug und worauf ich achten musste.“ 

Die mühevolle Recherche und professionelle Erstellung haben sich gelohnt – das Riesen-Kunstwerk erfreut nun jeden Eintretenden und betont einmal mehr die Verbundenheit des Hotel König Albert mit der Tradition der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster.

Weitere Infos zum Vier-Sterne-Superior-Haus auf der Website www.hotelkoenigalbert.de.