MEINUNGSBAROMETER.INFO

DIGITALISIERUNG

DAS FACHDEBATTENPORTAL

Für Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Medien & Gesellschaft


schliessen

Bitte hier einloggen:

Login

Passwort vergessen?
 
16.07.2019
Kopieren und anderweitige Vervielfältigungen sind nicht erlaubt.

06.01.2015 | AFTER WORK LUXURY | SONDERTHEMA
SMART TV | MEDIATHEKEN | KLANG UND DESIGN | KULTUR | FREIZEIT

KONZERTBESUCH AUF DER HEIMISCHEN COUCH

Digitale Konzerthalle der Berliner Philharmoniker verwöhnt mit Klassikhighlights

ZoomSir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker live in der Digitalen Konzerthalle

Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker live in der Digitalen Konzerthalle [Quelle: Monika Rittershaus/Berlin Phil Media]


Jeder kennt wohl das Gefühl: Kurz vor einem lang geplanten Konzertbesuch wird es am Abend der Vorstellung plötzlich hektisch. Ein kurzfristig anberaumter Termin sorgt dafür, dass man erst mit dem letzten Läuten Oper oder Konzerthaus erreicht oder im schlimmsten Fall das Musikhighlight gleich ganz verpasst. Dass es auch anders und managerfreundlich geht, beweist die Digitale Konzerthalle der Berliner Philharmoniker. Dort kann man alle Live-Konzerte des Eliteorchesters von der heimischen Couch wahlweise mit einem edlen „Tröpfchen“ Wein in der Hand genießen. Zu verdanken ist das der sogenannten „Digital Concert Hall“, die klassische Konzerte als Video-Livestream für TV, Tablet, Smartphone, oder PC anbietet und dass mit einer Bildqualität in High Definition und exzellentem Ton. Neben den Live-Konzerten können zudem rund um die Uhr legendäre Konzerte der Berliner Philharmoniker, etwa mit Herbert von Karajan, Claudio Abbado oder Simon Rattle im Archiv abgerufen werden.

Um in den Genuss der Konzerthighlights zu kommen, braucht man zunächst ein Endgerät, das die Konzertplattform über Internet oder Mobilfunk empfangen kann. Das geht beispielsweise mit jedem iPhone, iPad, Android-Smartphone, Tablet oder PC. Für zu Hause empfiehlt sich jedoch der Empfang über einen internetfähigen Smart-TV, den man am besten an eine Surround- oder HiFi-Anlage anschließt. Die meisten TV-Gerätehersteller haben mittlerweile die App der Berliner Philharmoniker vorinstalliert (beispielsweise die Fernseher der Marken Sony oder Samsung). Schritt zwei, um die Digitale Konzerthalle auszuprobieren, ist der Erwerb eines Tickets. Für einen ersten Test empfiehlt sich zunächst der Kauf eines preiswerten Einzeltickets, mit dem man sofort nach Zahlung das Konzert schauen kann. Auf die Dauer ist jedoch ein Jahresticket der Digitalen Konzerthalle preiswerter. Für knapp 150 Euro können dann 12 Monate lang alle Konzerte der Spielzeit (circa 40 Aufführungen) als Live-Streams sowie sämtliche Archivfunktionen abgerufen werden. Dazu kommen noch zahlreiche Interviews mit den beteiligten Künstlern. Nur zum Vergleich: würde man alle Konzerte live in Berlin besuchen, käme mindestens die zehnfache Summe zusammen. Ganz davon abgesehen, dass aufgrund der hohen Kartennachfrage oft keine Tickets für die Philharmoniker verfügbar sind.

Dank der sieben ferngesteuerten High-Definition-Kameras hat man zudem vom heimischen Bildschirm aus eine grandiose Sicht auf das Orchester. Mithilfe der renommierten Bildregisseure der Berliner Philharmonie sind viele spannende Details aus dem Orchester zu sehen, die bei einem echten Konzert oft verborgen bleiben. Schlussendlich sorgt aber vor allem auch die exzellente Audio-Qualität der Digitalen Konzerthalle dafür, dass das Konzerterlebnis von zu Hause ebenso authentisch und mitreißend ist, wie bei einem echten Konzertbesuch vor Ort.

Mehr Informationen und Tickets unter: www.digitalconcerthall.com/de